Schießerei in Oberbayern:Polizist angeschossen, Verdächtiger tot

Die Polizisten wollten ein verdächtiges Auto überprüfen, dann fielen Schüsse: Im oberbayerischen Geltendorf ist am Samstag ein Beamter angeschossen worden, der Angreifer starb. Es dauerte jedoch Stunden, bevor ein Notarzt seinen Tod feststellen konnte.

Bei einer Schießerei zwischen zwei Polizisten und einem Mann sind in Oberbayern ein Beamter angeschossen und der Täter getötet worden. Die Beamten wollten am Samstagmittag in Geltendorf ein verdächtiges Fahrzeug in einem Waldgebiet in der Nähe des Bahnhofs überprüfen. Bei der Kontrolle eröffnete ein Unbekannter von dem Wagen aus sofort das Feuer auf die Polizisten, die daraufhin zurückschossen, wie das Polizeipräsidium in Ingolstadt mitteilte.

Ein Polizist wurde bei dem Schusswechsel getroffen und per Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Beamte habe eine Schussweste getragen und sei deshalb nicht schwer verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa. Der andere Beamte blieb unverletzt, musste aber psychologisch betreut werden.

Nach der Schießerei lag der verletzte Mann stundenlang am Tatort. Erst dann wurde festgestellt, dass er nicht mehr lebt. Das an den Einsatzort gerufene Spezialeinsatzkommando habe sich zunächst dem Verdächtigen nicht nähern können, da er einen undefinierbaren Gegenstand am Körper getragen habe. Die Einsatzkräfte hätten nicht bestimmen können, ob es sich dabei um Sprengstoff handelte. Am späten Nachmittag habe der Leichnam schließlich geborgen werden können.

Das Spezialeinsatzkommando untersuchte im Anschluss das Auto des Mannes, wie die Polizei weiter mitteilte. Bei dem Toten seien mehrere Faustfeuerwaffen und Munition gefunden worden. Seine Identität habe bislang nicht festgestellt werden können.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: