Ermittlungen Gibt sich der Landesschützenmeister als Kripo-Beamter aus?

Das Schießen ist ein anerkannter Sport. Doch es gibt auch Kritik an der Wahl der Waffen.

(Foto: Christian Thiel/imago)
  • Ralf Husemann ist Vorsitzender des Vereins "Keine Mordwaffen als Sportwaffen!", der erreichen will, dass in Schützenvereinen nicht mehr mit halbautomatischen und anderen tödlichen Waffen geschossen werden darf.
  • Im vergangenen Jahr bekam Husemann mysteriösen Besuch in seinem Haus in Pasing.
  • Ein älterer Mann gab sich als Kripo-Beamter aus, verhielt sich seltsam und erkundigte sich nach dem Verein. Danach verschwand er wieder.
Von Hans Holzhaider

Die schwarzen Kreuze überziehen das ganze Land, von Cuxhaven und Rostock im Norden bis Lörrach und Bad Reichenhall im Süden. 250 Kreuze sind es, und jedes steht für einen Menschen, der seit 1990 von einem Sportschützen oder mit der Waffe eines Sportschützen getötet wurde - Selbsttötungen nicht mitgezählt. Der Amokläufer, der im April 2002 in einem Gymnasium in Erfurt sechzehn Menschen erschoss, war Mitglied in einem Schützenverein. Der Mann, der in der Silvesternacht 2015 in Unterschleichach die elfjährige Janina erschoss ...