Nach Urteil gegen Youtuber:Berufung gegen Haftstrafe für "Drachenlord" eingelegt

Staatsanwaltschaft hält höhere Freiheitstrafe in dem Fall für erforderlich und angemessen.

Die Staatsanwaltschaft hat Berufung gegen die zweijährige Haftstrafe für den Youtuber "Drachenlord" eingelegt. Eine höhere Freiheitsstrafe sei in dem Fall erforderlich und angemessen, sagte ein Sprecher der Anklagebehörde am Montag in Nürnberg. Der 32-Jährige war Donnerstag vergangener Woche wegen gefährlicher Körperverletzung und anderer Straftaten zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Der Videoblogger aus Mittelfranken hatte unter anderem einem Mann mit einer Taschenlampe auf die Stirn geschlagen und verletzt. Einen anderen bewarf er mit einem Backstein. Außerdem hatte er Polizisten beleidigt.

Es war bereits das zweite Mal, dass der Youtuber sich wegen Körperverletzung vor dem Amtsgericht in Neustadt an der Aisch verantworten musste. Im September 2019 verurteilte dieses ihn wegen einer Pfefferspray-Attacke zu einer Bewährungsstrafe von sieben Monaten. Noch in der Bewährungszeit beging er neue Straftaten. Aus Sicherheitsgründen war der zweite Prozess ins Strafjustizzentrum nach Nürnberg verlegt worden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB