Europawahl Umfrage sieht CSU wieder über 40 Prozent

Manfred Weber bewirbt sich um das Amt des EU-Kommissionspräsidenten.

(Foto: REUTERS)

Die Hälfte der Bayern würde Manfred Weber bei einer Direktwahl ihre Stimme geben. Auch damit dürften die gestiegenen Umfragewerte zusammenhängen.

Von Wolfgang Wittl

Zum ersten Mal seit Monaten erhält die CSU in einer Umfrage wieder mehr als 40 Prozent Zustimmung - und das ausgerechnet in der für sie sonst schwierigen Europawahl. Würde am Sonntag gewählt, käme die CSU auf 41 Prozent, das sind knapp vier Punkte mehr als bei der Landtagswahl im Oktober. Zweitstärkste Kraft wären die Grünen mit 19 Prozent. Das geht aus der repräsentativen Umfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut Infratest Dimap im Auftrag des BR-Politikmagazins "Kontrovers" erstellt hat. Auf Platz drei läge die SPD mit zwölf Prozent. Auch sie verbessert sich damit im Vergleich zur Landtagswahl. Bei der Europawahl 2014 hatte sie allerdings noch acht Prozentpunkte mehr geholt.

CSU und SPD profitieren bei ihren Zuwächsen vom Verlust der Freien Wähler. Sie rutschen im Vergleich zur Landtagswahl von 11,6 auf fünf Prozent ab, bewegen sich damit aber in ihrem üblichen Korridor bei Europawahlen. Nur auf Platz vier folgt die AfD mit zehn Prozent. Sie kann aus dem Protestpotenzial offensichtlich nicht so viel Profit schlagen, wie andere Parteien befürchtet hatten. Die FDP liegt bei fünf Prozent, die Linkspartei bei drei Prozent.

Politik Europäische Union EVP setzt Mitgliedschaft von Orbáns Fidesz-Partei aus
Streit in Brüssel

EVP setzt Mitgliedschaft von Orbáns Fidesz-Partei aus

Der ungarische Ministerpräsident hat der Suspendierung zugestimmt. Bis zum Herbst soll geprüft werden, ob ein Ausschluss von Fidesz gerechtfertigt wäre.

Die gestiegenen Werte der CSU dürften auch mit dem Spitzenkandidaten zusammenhängen: Parteivize Manfred Weber bewirbt sich um das Amt des EU-Kommissionspräsidenten. Die Hälfte der Bayern würden Weber bei einer Direktwahl ihre Stimme geben. Sein sozialdemokratischer Gegenkandidat Frans Timmermans aus den Niederlanden erhielte nur 16 Prozent. Generell blicken die Bayern positiv auf Europa. 74 Prozent der Befragten geben eine starke oder sehr starke Verbundenheit an; sechs von zehn sind an der Europawahl sehr stark oder stark interessiert. Als wichtigste Themen werden soziale Sicherheit, Wirtschaft und Arbeit sowie Umwelt- und Verbraucherschutz genannt. Erst auf Platz vier kommt Zuwanderung und Grenzschutz, wenn auch mit knappem Abstand.

Nur für gut 20 Prozent der Bayern bietet der Zustand der EU jedoch Anlass zur Zuversicht. 53 Prozent finden, dem Wunsch Großbritanniens nach einer Verlängerung des Brexits solle stattgegeben werden. CSU-Chef Markus Söder sieht in der Umfrage einen "positiven Zwischenstand". Die Partei sei im "Aufwind", ihr Spitzenkandidat Weber habe "Rückenwind".