bedeckt München

Bad Reichenhall:Sexuelle Übergriffe bei Krampustreiben

Mitglieder einer Krampus-Gruppe aus Österreich sollen vier Frauen in Bad Reichenhall begrapscht haben. Erst als die Opfer sich lautstark wehrten, sollen die Männer von ihnen abgelassen haben.

Von Matthias Köpf, Bad Reichenhall

Nach einem Krampustreiben am Samstag im Bad Reichenhaller Ortsteil Marzoll soll es nach Angaben der Polizei zu sexuellen Übergriffen auf vier Besucherinnen gekommen sein. Offenbar betrunkene Mitglieder einer Krampus-Gruppe aus dem benachbarten Österreich hätten die jungen Frauen nach deren Aussagen auf die Ladefläche eines Anhängers gezogen und begrapscht.

Erst als die Opfer sich lautstark wehrten, hätten die verkleideten Männer abgelassen. Beim Eintreffen der Polizei war die etwa 20-köpfige Gruppe mit ihrem Traktor-Gespann schon über den alten, längst aufgelassenen Marzoller Grenzübergang gefahren.

Die einzelnen Täter kennt die Polizei noch nicht. 2016 sollen in Berchtesgaden traditionelle Buttenmandln zwei Frauen niedergeworfen und betatscht haben. Ein Mann wurde wegen sexueller Nötigung zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

© SZ vom 06.12.2017/amm
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema