bedeckt München 16°

Zeitmaschinen (6): Audi 60:Der Start zum Erfolg

Eine Idee, vier Takte, 416.853 verkaufte Exemplare, eine Konzernrettung. Was als letzte Chance 1965 auf die Straße kam, läutete Audis Aufstieg vom Hosen- zum Imageträger ein.

Der Notfall war da, bevor die Verkäufe in Schwung gekommen waren. Rund 25.000 Stück des DKW F102 standen auf Halde und warteten geduldig auf Käufer, die eher nicht kommen wollten.

Zeitmaschinen (6): Audi 60

Bauhaus statt Hausbau

Der Zweitaktmotor hatte eine tolle Vergangenheit, aber keine Zukunft, das Wirtschaftswunder war wieder ein bisserl in der Wirtschaftsrealität angekommen, und die biedermeierliche Grundstimmung war noch nicht von räudigen Gitarren zerkratzt und von freier Liebe schockiert.

Von ehemals vier Marken (Audi, DKW, Horch, Wanderer) waren Mitte der 60er Jahre also DKW, zwei Takte und drei Zylinder übrig geblieben. Mehr hatte die Auto Union in den Nachkriegsjahren nicht zu bieten, und es fiel lange nicht auf: Kaufkraft und Takte liefen in knatternder Einigkeit, von der 1965, ein Jahr nach der Präsentation des neuen DKW F102, nichts mehr übrig war außer der Beharrlichkeit einiger Fans.

Sie alleine konnten die Verkaufszahlen nicht polieren.

Die Auto Union und damit DKW war quasi schon wieder verkauft, diesmal an VW. Mercedes (korrekt: Daimler Benz) hatte die Firma wieder ziehen lassen, nachdem der Einstieg 1958 nicht den erhofften Gewinn gebracht hatte (man darf vermuten: eher im Gegenteil).

VW übernahm mit der Auto Union eine Halde unverkaufter F102 und einen unter Mercedes entworfenen Vierzylinder-Viertaktmotor. Durch seine hohe Verdichtung von 11,2:1, die ihn zwischen Diesel- und Benzinmotor stellte, haselte er den Namen Mitteldruckmotor ab, eigentlich sollte er für militärische Zwecke verwendet werden und quasi alles Brennbare als Treibstoff vertragen.

Er wurde flugs zu Ende entwickelt, passte aber nicht in den Motorraum des F102. Der bekam daraufhin eine neue Front, deren Breitbandscheinwerfer sowieso besser die neuen Zeiten markierten, und er bekam vor allem einen neuen Namen. DKW war nicht mehr zu gebrauchen, also rollte im September 1965 der erste Audi nach einer anmutigen Pause von 25 Jahren auf die Straße.

Zeitmaschinen (5): Puch G

Unerschütterlich humorlos