Lexus RX 450h:Das SUV fürs grüne Gewissen

Preisfrage: Was haben der Italo-Winzling Fiat 500 und der neue Luxus-Lexus RX 450h gemeinsam? Richtige Antwort: wenig Sprit-Durst.

Jürgen Wolff

Lexus hat beim neuen und runderneuerten Hybrid-RX zwar nicht das Auto, wohl aber den Verbrauch geschrumpft. Am besten zeigt sich das mit ein bisschen Zahlenjongliererei: Mit 3,5 Litern Hubraum, insgesamt 220 kW / 299 PS, 2,1 Tonnen Eigengewicht und einer Länge von knapp 4,8 Metern macht der RX 450h nun nicht gerade den Eindruck eines essgestörten Hungerhakens. 200 km/h Topspeed und eine Beschleunigung von 0 auf Tempo 100 in 7,8 Sekunden - das passt perfekt in die Liga der Luxus-SUV, in der BMW X5, Audi Q7, Mercedes ML, Porsche Cayenne oder auch der Nissan Murano spielen. Da stimmt dann auch der gediegene Basispreises von knapp 60.000 Euro.

Lexus RX 450h: Ein noch eleganterer Auftritt als zuvor: Lexus RX 450h

Ein noch eleganterer Auftritt als zuvor: Lexus RX 450h

(Foto: Foto: Pressinform)

Die Ausstattung: Elektrisch verstellbare Ledersitze mit Memory-Funktion und BiXenon-Scheinwerfer etwa gehören ebenso zur Serienausstattung wie gute Verarbeitung, reichlich Airbags, Kurvenlicht, Berganfahrhilfe, LED-Blinker, getönte Scheiben, Tempomat, Smart Key, Rückfahrkamera und mehr. Optional sind nun zum Beispiel Festplatten-Navi, elektrisch öffnende Heckklappe, LED-Scheinwerfer, Head-up-Display, Levinson Surround Sound System, Luftfederung und einige andere Dinge - das volle Paket also in der Oberklasse. Insofern nicht unbedingt herausragend.

Was den Lexus RX 450h dann allerdings so besonders macht in der als Spritvernichter und Klimakiller verschrieenen Welt der SUV: Er verspricht ein ökologisch korrektes Gewissen für jeden, der mit ihm unterwegs ist. Der zum Vorgänger noch einmal deutlich verbesserte Hybridantrieb sorgt bei dem Dickschiff aus Japan für die Emissionswerte eines Kleinwagens. Innerorts begnügt er sich je 100 Kilometer mit 6,6 Liter Super, außerorts sind es 6,0 und im Schnitt damit 6,3 Liter. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 148 g/km - keine 30 g über dem angestrebten EU-Richtwert.

Damit liegt der RX 450h bei Verbrauch und CO2 auf einer Wellenlänge mit Minis wie dem VW Fox (75 PS, 6,7 Liter), Fiat 500 (100 PS, 6,3 Liter) oder Nissan Micra (88 PS, 6,3 Liter). Crossover seiner Kragenweite verlangen bei ähnlicher PS-Zahl 12,7 Liter (Audi Q7 3.6), 11,1 Liter (BMW X6 35i) oder 12,9 Liter (Porsche Cayenne).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB