Leserdiskussion Sollten Senioren zu Fahrtauglichkeitsprüfungen verpflichtet werden?

"Spätestens ab dem 75. Lebensjahr sollen Untersuchungen verpflichtend sein", sagt Verkehrsanwalt Christian Funk. Die Fähigkeit zur Teilnahme amStraßenverkehr müsse ähnlich wie beim Führerscheinerwerb von neutralen Stellen überprüft werden.

(Foto: dpa)

Statistisch gesehen ist das Unfallrisiko bei Senioren größer. Wenn Fahrer der Generation "75 plus" an einem Unfall beteiligt sind, haben sie ihn meist auch verursacht. Ein Verkehrsanwalt plädiert deshalb für verpflichtende Tests.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.