Gebrauchte CabriosViel frische Luft für wenig Geld

Seit Wochen herrscht bestes Cabrio-Wetter. Diese fünf Autos sind günstig zu haben - für unter sechstausend Euro.

Von Felix Reek

Fahren ohne Dach muss nicht zwangsläufig teuer sein - das zeigt ein Rundblick im Cabrio-Gebrauchtwagenmarkt. Unsere fünf Beispiele haben dreierlei gemeinsam: Alle sind maximal zehn Jahre alt und mit einer Laufleistung bis 100 000 Kilometern für unter 6000 Euro zu haben.

Smart Fortwo Cabrio (2004 - 2010)

Ein kleineres Cabrio auf dem Markt gibt es wohl nicht: der Smart Fortwo. Doch 2,70 Meter Länge sind mehr als genug. Niemand kauft sich schließlich ein Auto mit Faltdach, um damit seine Wochenendeinkäufe zu erledigen. Stattdessen ist das Smart Fortwo Cabrio ein reines Spaßauto mit Go-Kart-Feeling, das auch quer in eine Parklücke passt. Die erste Generation des Kleinwagens (ab 1998) war noch ziemlich anfällig, inzwischen wurden viele Mängel beim Nachfolger korrigiert. Noch vorhandene Schwachstellen sind laut TÜV ausgeschlagene Gummilager, verschlissene Stoßdämpfer, gebrochene Federn und Ölverlust. Ab Baujahr 2010 wird die Mängelliste kürzer.

Das Cabrio gibt es als Benziner mit 72 oder 84 PS, mit Diesel-Motor (45 oder 54 PS) oder als Elektroauto mit 45 PS. Dessen Reichweite ist aber beschränkt: Etwas mehr als 100 Kilometer schafft der Elektro-Smart Fortwo der zweiten Generation maximal und ist meist wesentlich teurer als 6000 Euro. Günstiger sind die Cabrios mit herkömmlichen Motoren. Sie starten ab einem Alter von zehn Jahren bei 4000 Euro auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Besonderer Tipp: Die Modelle mit Start-/Stopp-Automatik verbrauchen zehn Prozent weniger Sprit.

Bild: ag.dpa 21. August 2018, 05:192018-08-21 05:19:57 © SZ.de/dd