Chevrolet Volt / Opel Ampera

Opel verkaufte 2014 in Europa mit 1,1 Millionen Fahrzeugen so viele Autos wie lange nicht mehr, doch der Ampera und sein amerikanisches Pendant, der Chevrolet Volt, floppten. Chevrolet glaubt jedoch weiter an den Erfolg und zeigt in Detroit die neue Version des Elektroautos, das auf der Plattform des Insignia basiert.

Der Hubraum des Range-Extender-Motors des Volt steigt auf 1,5 Liter, gleichzeitig werden die Batterien etwa 13 Kilogramm leichter. Dennoch soll die Reichweite höher sein, auch die Fahrleistungen sollen sich nennenswert verbessern, vor allem die elektrische Beschleunigung. Neben dem regenerativen Bremssystem, das mit zwei Paddeln gesteuert wird, zeigt sich auch der Innenraum überarbeitet.

Auf der CES in Las Vegas (im Bild) war bereits die Front zu sehen, der Rest folgt auf der NAIAS.

Bild: Bloomberg 8. Januar 2015, 09:412015-01-08 09:41:01 © Süddeutsche.de/press-inform/WolgangGomoll/reek/harl