SchneeIm freien Fall fotografiert

Auch wenn Sie derzeit wohl keinen Schnee mehr sehen wollen: Diese Flocken sollten Sie sich anschauen. Erstmals haben Wissenschaftler die eisigen Gebilde beim Fallen aufgenommen.

Echter Schnee, wie er vom Himmel fällt, hat nur entfernte Ähnlichkeit mit Abbildungen auf Weihnachtskarten oder jenen sorgfältig unter dem Mikroskop präparierten, sechseckigen Eiskristallen, die oft auf Hochglanz-Abbildungen gezeigt werden. Reale Schneeflocken verformen sich im Fallen, sie schmelzen an oder verbinden sich mit anderen Kristallen zu verknüllten, flauschigen Gebilden. Das zeigen die Aufnahmen einer neuen Hochgeschwindigkeitskamera, die mit Belichtungszeiten von bis zu einer Vierzigtausendstel-Sekunde Schneeflocken erstmals im freien Fall ertappt hat.

Bild: Tim Garrett, University of Utah 11. April 2013, 11:012013-04-11 11:01:13 © Süddeutsche.de/SZ vom 11.04.2013/cwb/beu