Dinosaurier Riesen im Federkleid

Fliegen konnte der Yutyrannus hiali nicht - trotz seiner Federn. Seine Entdeckung belegt jedoch, dass nicht nur kleine Dinosaurier ein Federkleid besaßen, sondern auch einige riesige Verwandte des Tyrannosaurus.

Von Markus C. Schulte von Drach

Man darf sich den Yutyrannus huali auf keinen Fall wie ein riesiges Hühnchen vorstellen - auch wenn er gefiedert war und Eier legte.

So stellen sich die Wissenschaftler den Raubsaurier Yutyrannus huali (Schöner gefiederter Tyrann) vor, einen Verwandten des Tyrannosaurus rex. Dargestellt sind auch zwei kleinere Dinosaurier der ebenfalls gefiederten Art Beipiaosaurus.

(Foto: Brian Choo)

Es handelt sich bei dem Tier vielmehr um einen Verwandten des Tyrannosaurus rex, acht Meter lang, fast eineinhalb Tonnen schwer, und vermutlich mit einem Federkleid bedeckt.

Die Federn sind das Besondere an der Entdeckung der drei Dinosaurier in der chinesischen Provinz Liaoning.

Die Haut des ausgewachsenen Tieres und der zwei Jungtiere war offenbar dicht mit mehr als 15 Zentimeter langen Federn bedeckt, wie chinesische und kanadische Wissenschaftler im Fachmagazin Nature (doi:10.1038/nature10906) berichten.

Darauf deutet zumindest die Verteilung der Federn hin, die Xing Xu von der chinesischen Akademie der Wissenschaften in Peking und seine Kollegen identifizieren konnten. Deshalb gaben sie ihm seinen Namen: "Schöner, gefiederter Tyrann".