Griechenland braucht wohl neuen Milliardenkredit

Athen braucht mehr Zeit? Nicht mit uns, hieß es stets aus der Bundesregierung. Nun wird Griechenland wohl ein Aufschub gewährt - und immer noch wollen Merkel und Co. das nicht offiziell zugeben. Dies ist nicht das einzige Beispiel dafür, dass die Euro-Krise auch eine Kommunikationskrise ist. Eine Auswahl.

Niemand weiß, welchen Ausgang die Euro-Krise nehmen wird. Wenn die beteiligten Akteure in ein paar Jahren zurückblicken, werden sie sich aber womöglch selbst wundern, was sie in den Krisenjahren so alles von sich gegeben haben. Klar, werden viele sagen, hinterher sei man immer schlauer. Doch gerade das jüngste Beispiel - die absehbare Verlängerung der Frist für Griechenland - zeigt, wie konfus die Krisenkommunikation teilweise abläuft.

Bild: dapd

29. Oktober 2012, 15:21 2012-10-29 15:21:25  © Süddeutsche.de/bero/plin

zur Startseite