Discounter-Imperium Aldi-Mitbegründer Karl Albrecht ist tot

Der Ur-Aldi: 1946 haben die Brüder Karl und Theo Albrecht den Tante-Emma-Laden ihrer Mutter Anna in Essen-Schonnebeck übernommen

(Foto: Getty Images)

Er gehörte zu den reichsten Menschen der Welt - und zu den verschwiegensten: Der Aldi-Mitbegründer Karl Albrecht ist tot. Der Unternehmer aus Essen wurde 94 Jahre alt.

  • Karl Albrecht ist tot.
  • Der Aldi-Mitgründer war der reichste Deutsche.

Beerdigung "im engsten Kreis" in Essen

Laut Informationen der SZ und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ist der 94 Jahre Unternehmer bereits am vergangenen Mittwochabend in Essen gestorben. Die "Beisetzung im engsten Kreis" hat laut Informationen der SZ bereits stattgefunden, "nur die engsten Freunde waren da, die führenden Manager der Konzerngruppe Aldi Süd und natürlich die Familie", heißt es in dem Bericht der FAZ.

Brüder Albrecht traten kaum in Öffentlichkeit auf

Zusammen mit seinem Bruder Theo übernahm Karl Albrecht im Jahr 1946 den kleinen elterlichen Lebensmittelladen in Essen - gemeinsam schufen die Brüder daraus ein Discounter-Imperium. Theo Albrecht stand für Aldi Nord, Karl Albrecht schuf Aldi Süd. Das Markenzeichen von Aldi war von Beginn an "billig" und "kein Schnickschnack". Das Markenzeichen der Brüder war Verschwiegenheit.

In dem Discounter-Imperium stand Karl Albrecht für Aldi Süd

(Foto: dpa)

Karl Albrecht besaß ein Milliarden-Vermögen

Die beiden Brüder traten kaum in der Öffentlichkeit auf, tauchten aber regelmäßig auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt auf. Etwa 19 Milliarden Euro beträgt Karl Albrechts Vermögen, berechnete das US-Magazin zuletzt. Im Ranking der Finanzagentur Bloomberg steht er auf Platz 35 der Personen mit dem größten Vermögen.

Stellungnahme des Unternehmens: "Wir verneigen uns vor ihm"

Die Unternehmensgruppe Aldi Süd würdigt Karl Albrecht in einer Presseerklärung. Er habe eine "Firmenkultur gegenseitigen Respekts" geschaffen. "Er war ein gerechter und stets berechenbarer Unternehmer und ein Mann, der seine Überzeugung und seine christlichen Werte lebte. Er war ein Vorbild."

Albrecht habe den Mitarbeitern und ihren Talenten vertraut und ihnen Gelegenheit gegeben, diese zu entfalten. "Wir sind stolz auf die von ihm geschaffene Kultur und werden sie fortführen. Wir verneigen uns vor ihm. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie."

Supermarkt in 17 Ländern vertreten

Heute ist Aldi in Europa, Nordamerika und Australien in insgesamt 17 Ländern vertreten. Regelmäßig führten die milliardenschweren Albrechts die Rankings der reichsten Deutschen mit Abstand an. Die selbstständigen Schwesterunternehmen Aldi Nord und Aldi Süd veröffentlichen keine Konzernzahlen. Wie aus der Stellungnahme der Unternehmensgruppe hervorgeht, wird das Vermögen von Aldi Süd durch zwei Stiftungen kontrolliert, die Albrecht bereits 1973 gegründet hatte.