Deutschlands oberster Datenschützer So lief der Chat mit Peter Schaar

SWIFT-Abkommen, Überwachungskameras und Anonymität im Internet: Das Transkript zum sueddeutsche.de-Chat mit Peter Schaar. mehr...

Neue AGB Ex-Datenschutzbeauftragter meldet sich aus Protest bei Facebook ab

Facebook hat neue Geschäftsbedingungen. Aus diesem Grund verlässt Peter Schaar nun das soziale Netzwerk. Der Konzern missachte europäische Grundrechte. mehr...

File picture illustration shows a woman looking at the Facebook website on a computer in Munich Neue Facebook-Nutzungsbedingungen Es braucht mehr als Scheingefechte

Bisher hat Facebook seine eigenen Interessen immer kaschiert. Jetzt sagt der Konzern, was er will: dass die Nutzer mit ihren Daten zahlen. Was kann die Politik dagegen ausrichten? Nichts. Der Bundestag hat das gerade eindrucksvoll bewiesen. Von Jan Heidtmann mehr... Kommentar

Peter Schaar tacheles.02-Chat Peter Schaar, Bundesbeauftragter für Datenschutz

Termin: Dienstag, 28. September, von 12.00 bis 13.00 Uhr mehr...

Karlsruhe verhandelt ueber Beschwerden gegen Datenspeicherung Deutschlands oberster Datenschützer So lief der Chat mit Peter Schaar

SWIFT-Abkommen, Überwachungskameras und Anonymität im Internet: Das Transkript zum sueddeutsche.de-Chat mit Peter Schaar. mehr...

Tätigkeitsbericht für Datenschutz und Informationsfreiheit Datenschutz-Beauftragter Peter Schaar Der Nette

Google, Facebook, NSA - für die Sache des Datenschutzes sind es schwere Zeiten. Und für den Mann, der dem Thema in Deutschland seit nunmehr zehn Jahren ein Gesicht gibt? Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar steht am Ende seiner Amtszeit. Und er ist mitnichten frustriert. Eine Begegnung. Von Ronen Steinke, Berlin mehr...

Andrea Voßhoff Nachfolgerin für Peter Schaar Andrea Voßhoff soll neue Beauftragte für Datenschutz werden

Sie soll Peter Schaar als Datenschutzbeauftragte ablösen. Doch nicht jeder traut der ehemaligen CDU-Bundestagsabgeordneten Andrea Voßhoff das neue Amt zu - auch, weil sie sich, im Gegensatz zu Schaar, für die Vorratsdatenspeicherung ausspricht. Von Stefan Braun und Oliver Hollenstein, Berlin mehr...

Datenschutzbeauftragter Peter Schaar Schlechte Noten für die Bundesregierung

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar ist mit der Regierung nicht zufrieden. In seinem Jahresbericht kritisiert er, dass sie bei Datensammlern wie Google und Facebook offenbar nur auf Selbstregulierung setzt. Wichtige Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag seien nicht umgesetzt worden. mehr...

- Peter Schaar zu Street View Google muss nacharbeiten

Zu viele unverpixelte Menschen: Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar hat Google aufgefordert, die Anonymisierung schnell zu verbessern. mehr...

Peter Schaar Datenschutzbeauftragter gegen Stärkung des Verfassungsschutzes

Exklusiv "Wenn jemand blind ist, hilft nicht der Befehl zu sehen": Der Datenschutzbeauftragte Schaar spricht sich dagegen aus, dem Verfassungsschutz mehr Rechte zu gewähren. Auch strengere Gesetze könnten die notorische Geheimniskrämerei der Behörde nicht beenden. Von Susanne Höll mehr...

Bundestag Datenschutzbeauftragte Voßhoff Agenda einer Unsichtbaren

Die Datenschutzbeauftragte des Bundes, Andrea Voßhoff, muss derzeit einiges einstecken. Ein Ausfall sei sie, eine Bremserin, eine Katastrophe. Sagen ihre Kritiker. Aber was will sie selbst? Von Thorsten Denkler, Bonn mehr... Porträt

NSA-Ausschuss Schaar nimmt BND-Rechtsauffassung auseinander

Der Auftritt des ehemaligen Bundesbeauftragen für Datenschutz vor dem NSA-Ausschuss lässt den BND schlecht aussehen. Schaar lässt keinen Zweifel daran, dass der Geheimdienst mit der Operation Eikonal nicht alles abhören durfte. Auch die Telekom nimmt er ins Visier. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Peter Schaar Peter Schaar im Chat Vorsicht, Bürgernummernschild!

Im sueddeutsche.de-Chat warnt der Bundesdatenschutzbeauftragte davor, De-Mail-Adressen zum Datensammelbecken werden zu lassen und kritisiert den Umgang mit privater Videoüberwachung. mehr...

Datenschutzbeauftrage "Einen Maulkorb braucht sie nicht"

Exklusiv Die Bundesbeauftragte für Datenschutz, Andrea Voßhoff, soll künftig eine unabhängige Behörde leiten. Das ist zwar gut, sagt ihr Vorgänger Peter Schaar im Interview mit SZ.de. Doch seine Kritikpunkte an der neuen Regelung wiegen schwer. Von Thorsten Denkler mehr... Interview

Harald Range und Hans-Georg Maaßen Akademie für Politische Bildung Tutzing Range und Maaßen zu Innerer Sicherheit Unter Generalverdacht

Die NSA-Spionage empört die Öffentlichkeit - doch bei einer Tagung thematisiert Generalbundesanwalt Range diesen Skandal nur am Rande. Stattdessen entwirft er gemeinsam mit dem Präsidenten des Bundesverfassungsschutzes Maaßen düstere Szenarien. Beide fühlen sich irgendwie missverstanden. Von Kathrin Haimerl mehr...

Code-Teile zu 'Spionage-Software' Video
Spähsoftware der Regierung Hacker entlarven Staatstrojaner als gefährlich und dilettantisch

Code gegen das Gesetz: Das Verfassungsgericht hatte staatlicher Wanzensoftware zur Überwachung von Kommunikation im Internet enge Grenzen gesteckt. Doch jetzt zeigt der Chaos Computer Club, dass die Spähprogramme womöglich viel mehr leisten als erlaubt - und gleichzeitig mühelos durch Dritte missbraucht werden könnten. Die Justizministerin ist entsetzt, der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar will das Spähprogramm so schnell wie möglich untersuchen. mehr...

Ordnungswidrigkeit soll für Daten-Anfrage beim Provider genügen Entscheidung zu Bestandsdaten Verräter an Bord

Der Zugriff auf Telefon- und Internet-Daten wird für die Polizei immer leichter - und ist damit nah an der Verfassungswidrigkeit. Künftig können die Beamten nicht nur bei Straftaten einen Antrag auf Bestandsdaten-Zugriff stellen. Schon eine Ordnungswidrigkeit reicht nun aus. Von Wolfgang Janisch mehr...

Zensus Ergebnisse der Volkszählung Ergebnisse der Volkszählung Die Vermessung der Bundesrepublik

Wo leben die Menschen in Deutschland? Und wie? Der Staat wollte es genau wissen und hat erstmals seit 1987 eine Volkszählung durchgeführt. Heute wurden die Ergebnisse veröffentlicht. Sie haben gravierenden Einfluss auf viele Bereiche des Lebens. Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Zensus. Von Sebastian Gierke und Oliver Klasen mehr...

File photo of Germany's Chancellor Merkel using her mobile phone before a meeting at a European Union summit in Brussels Ausspähung Kanzlerin beschwert sich bei Obama

Das private Mobiltelefon von Angela Merkel ist möglicherweise von US-Geheimdiensten überwacht worden. Laut "Spiegel Online" hält der Bundesnachrichtendienst entsprechende Informationen für plausibel. Die Kanzlerin telefonierte mit dem US-Präsidenten und sprach von einem "gravierenden Vertrauensbruch". Das Weiße Haus weist die Vorwürfe zurück. mehr...

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU,l) und Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) Mögliche Ausspähung von Merkels Handy Leutheusser sieht "alle Dimensionen" gesprengt

Der mögliche Lauschangriff auf das Mobiltelefon der Kanzlerin ruft bittere Solidarität bei der Opposition hervor. Und die scheidende Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger liefert via Twitter eine Replik auf Kanzleramtschef Pofalla, der einst die NSA-Affäre für beendet erklärt hatte. mehr...

Spionagepraktiken der US-Geheimdienste Bundestag berät in Sondersitzung über NSA-Affäre

Grüne und Linke haben sie vehement gefordert, jetzt sind auch Union und SPD bereit, in einer Sondersitzung des Bundestags über die Spähaffäre zu diskutieren. Die Unmutsäußerungen deutscher Politiker werden immer massiver - und US-Medien spekulieren über die Frage, was Obama wann über die Spionageaktionen wusste. Die Entwicklungen im Newsblog mehr...

Fortsetzung Koalitionsverhandlungen von Union und SPD Koalitionsgespräche in Berlin Unter Willys schützender Hand

Die Union zu Gast im roten Lager: Die Kanzlerin lässt sich das Atrium des Willy-Brandt-Hauses zeigen, andere Unterhändler schießen Erinnerungsfotos. Bei der zweiten großen Koalitionsrunde stellen CDU, CSU und SPD Gemeinsamkeiten beim Thema Europa fest. Von Freundschaft spricht aber niemand. Von Michael König, Berlin mehr...

Mangelnde Transparenz der Bundesministerien Wenn der Staat mauert

Jeder Bundesbürger hat das Recht, Akten von Behörden anzufordern und einzusehen. Dokumente, die der "Zeit" zugespielt wurden, zeigen jedoch: In den Bundesministerien ist der Wille zur Transparenz offenbar außerordentlich gering. mehr...

Pkw-Maut könnte doch kommen Datenschutz und Autobahngebühr Warum die Überwachungsmaut nicht kommt

Die Flatrate-Vignette ist ungerecht, eine individuell ermittelte Abgabe könnte sinnvoll sein. Die Technik steht schon bereit, doch Datenschützer äußern Kritik an einem Überwachungsmodell. mehr...

Maut-Brücke Pläne des Bundesinnenministers SPD lehnt Zugriff auf Mautdaten ab

Die Sozialdemokraten halten nichts von Friedrichs Plänen: Der Innenminister hatte in einem Positionspapier gefordert, dass Sicherheitsbehörden künftig Daten aus dem Mautsystem abgreifen können. Friedrich selbst bezeichnet seinen Vorschlag inzwischen als "erledigt" - andernorts will er die Überwachung aber ausbauen. mehr...