17. April 2014, 14:37 ⁄ Facebook-Strategie Absichern, einkaufen und pokern

TOPSHOTS Facebook CEO Mark Zuckerberg delivers a keynote during the Facebook f8 Developer Conference at the San Francisco Design Center in San Francisco on September 22, 2011 in California. TOPSHOTS/AFP PHOTO / Kimihiro Hoshino

(Foto: AFP)

Es gibt diesen Videoausschnitt von Steve Ballmer, dem früheren Chef von Microsoft. Er dauert nur 142 Sekunden und erklärt doch so viel. Es ist 2007, Steve Jobs hat gerade eine Art Handy angekündigt, es nennt sich iPhone und ist unverschämt teuer. Darauf angesprochen ist Ballmer so amüsiert, dass er vor Lachen brüllt anstatt zu reden: "500 Dollar? Das ist das teuerste Handy aller Zeiten! Und es spricht keine Business-Menschen an, weil es keine Tastatur hat!" Ballmer nimmt Apple nicht ernst. Sieben Jahre später sind diese 142 Sekunden der Moment, den Ballmer mit am meisten bereut. Sie stehen für Arroganz und Siegessicherheit. Ausdruck der damaligen Dominanz Microsofts.  mehr...

19. März 2014, 18:15 ⁄ Netflix vs. Popcorn Time Warum sich die Filmindustrie über Piratenseiten freuen kann

So sah Popcorn Time aus

(Foto: )

Es sollte ein Programm werden, das es vereinfacht, Filme zu schauen. Eine schön gestaltete Seite, die das Angebot alphabetisch auflistet, die Filme in HD-Qualität anbietet. Filme, die aktuell im Kino sind gleichermaßen wie Klassiker. Da war nur diese Warnung: Das Angebot könne in einigen Ländern illegal sein (in Deutschland etwa). Wäre dieser Hinweis nicht gewesen, Popcorn Time hätte ein Konkurrent werden können für andere Streamingseiten wie Netflix oder Watchever.  mehr...

25. Dezember 2013, 11:33 ⁄ Putzroboter im Test Flüsterleiser Wischhelfer

Nie wieder selber putzen? Der Bravaa von iRobot.

(Foto: irobot)

Fleißige Leser des Digital-Ressorts von Süddeutsche.de wissen: Im Sommer vergangenen Jahres haben wir Nachwuchs bekommen - ziemlich kränklichen leider. Der Wischroboter, den wir RenéTrois getauft haben, im Handel als Scooba 390 bekannt, hatte ziemlich schnell Macken. Zweimal tauschte der Händler das Gerät komplett, der Dritte hat bis vor kurzem seinen Dienst getan. Vor wenigen Wochen rutschten die Räder nur noch im Putzwasser, jetzt hat auch noch die Pumpe ihren Dienst eingestellt. Das Gerät geht nun den Weg aller irdischen Gadgets. Nach der Reparatur wird es verkauft. Dem neuen Besitzer mehr Fortune. Und bei uns: Zeit für was Neues.  mehr...

19. Dezember 2013, 12:57 ⁄ Unveröffentlichte Facebook-Statusmeldungen Niemand liest, was keiner speichert

Facebook weiß alles. Zum Beispiel, was seine Nutzer interessiert und wofür sie gerne Geld ausgeben. Oder welche Freunde sie haben und wie oft sie mit ihnen reden. Aber das reicht dem milliardenschweren Internetkonzern offenbar noch nicht. Jetzt, so liest man in diversen Medien, will Facebook auch noch wissen, was wir denken, aufschreiben - und dann wieder löschen. Offenbar ist den Betreibern des sozialen Netzwerks wirklich alles zuzutrauen.  mehr...

6. Dezember 2013, 12:29 ⁄ Google-Patent für soziale Netzwerke Happy-Birthday-Automat

Nicht schon wieder! Der tägliche Pflichtbesuch in diesem sozialen Netzwerk mit den berüchtigten nach oben zeigenden Daumen. Der Blick schweift ins rechte obere Bildschirmeck: Dort steht der Name eines flüchtigen Bekannten, der heute wohl Geburtstag hat. Und dem man jetzt, so das ungeschriebene Gesetz, gefälligst einen netten Geburtstagsgruß auf seiner digitalen Pinnwand zu hinterlassen hat. Der sollte möglichst individuell sein. Auch das noch!  mehr...

24. November 2013, 16:57 ⁄ NSA-Strategiepapier Mission absolute Abschöpfung

Mission 2016 findet ohne ihn statt: NSA-Chef Keith Alexander wird den Geheimdienst Anfang 2014 verlassen und in den Ruhestand gehen.

(Foto: REUTERS)

Als hätte es ein McKinsey-Praktikant geschrieben: "Revolutionieren", "kollaborativ arbeiten", die "Mission synchronisieren", ein Umfeld für "Risikobereitschaft" schaffen - all das will die NSA eines nun veröffentlichten Strategiepapiers zufolge bis 2016 erreichen. Vor allem aber will der Geheimdienst weiterhin seiner Mission treu bleiben: Die Daten abschöpfen, die man braucht. "Von jedem, jederzeit, überall".  mehr...

30. Oktober 2013, 15:05 ⁄ iPad Air Gut gehalten

Das neue iPad Air: Es ist das dünnere von beiden.

(Foto: dpa-tmn)

180 Gramm - das ist die Zahl, auf die es ankommt beim iPad Air, dem neuen Tablet von Apple. Denn um dieses Gewicht wurde die Neuauflage des Tablets, das man ab diesem Freitag kaufen kann, sozusagen "airleichtert". Es wiegt nun 469 Gramm.  mehr...

6. Oktober 2013, 18:24 ⁄ Weltkarte des World Wide Web Die Vermessung der digitalen Welt

Weltkarte des Internets im Jahr 2013 (Lizenz: CC-BY-NC)

(Foto: Oxford Internet Institute)

Es zählt zu den Eigentümlichkeiten des Internetzeitalters, dass sich durch den Siegeszug der Technik zwar alles Mögliche besser vermessen und berechnen lässt, aber nicht das Internet selbst. Wahlabsichten, Kaufverhalten oder Grippeepidemien - all das kann mittels moderner Technik analysiert und dargestellt werden. Wenn es aber die Frage zu beantworten gilt, wie groß das Internet ist, welche Machtstrukturen dort vorherrschen, dann gibt es neben unzureichenden Datensätzen oftmals auch ein Darstellungsproblem.  mehr...

2. September 2013, 00:48 ⁄ TV-Duell bei Twitter Hätte, hätte, Deutschlandkette

Steine des Anstoßes: Merkels umstrittenes Urlaubsmitbringsel.

(Foto: dpa)

Wenn zwei sich streiten, freut sich die Kette. Oder das Kotelett. Das ist jedenfalls das Ergebnis des TV-Duells zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück, wie Twitter es sah. Tausende Nutzer des Kurznachrichtendienstes kommentierten den Wortwechsel unter dem Hashtag #tvduell. Viele schienen nur auf rhetorische Stilblüten gewartet zu haben. Sie wurden nicht enttäuscht.  mehr...

29. August 2013, 13:26 ⁄ Neues Design Twitter wird menschlicher

Talk to me, boy: Twitter zeigt Unterhaltungen nun prominenter

(Foto: Dado Ruvic/Reuters)

Was ist Twitter? Das soziale Netzwerk ist eigentlich dreigespalten. Manche nutzen es als Nachrichtenschleuder, als Informationstunnel, der einen zu vielen Artikeln und Informationen führt, die man selbst nie gefunden hätte. Von Twitter stark beworben wird die zweite Möglichkeit, Twitter als Klatschbörse zu nutzen und die neuesten Promifotos direkt aus dem Wohnzimmer live zu konsumieren (von dieser Nutzung verspricht sich der Konzern offenbar eine hohe Reichweite und damit mehr Werbedollars). Und dann gibt es noch die Möglichkeit, seinen Schulfreunden, Nachbarn und Blogbekanntschaften zu folgen, wie bei Facebook - nur mit kurzen Statusaktualisierungen.  mehr...

21. August 2013, 15:27 ⁄ Internet-Allianz von Facebook, Samsung und Co. Die Vernetzung der Welt

Facebook will die Welt vernetzen

(Foto: Facebook)

Mit Understatement erreicht man keine ambitionierten Ziele. Schon gar nicht, wenn man wie Mark Zuckerberg denkt und sich soeben eine neue, gewaltige Aufgabe auferlegt hat: Mit anderen Technologie-Unternehmen will der Facebook-Chef das Internet auch zu den Menschen bringen, die gegenwärtig noch davon abgeschnitten sind. Begleitet wird die Initiative von einer aufwändig produzierten Webseite, über deren Homepage ein Video thront, welches die Kampagne in einen großen historischen Kontext stellt. Unterlegt ist der Clip mit Ausschnitten der berühmten Abrüstungsrede John F. Kennedys, die der damalige US-Präsident im Juni 1963 vor der American University in Washington hielt.  mehr...

21. August 2013, 13:56 ⁄ Drei Viertel des Datenverkehrs in den USA überwachbar Tief ins Paket geschaut

Die zynische Reaktion würde lauten: Nur 75 Prozent? Wie das Wall Street Journal berichtet, verwendet die National Security Agency (NSA) ein System, das auf etwa 75 Prozent des Internetverkehrs zugreifen kann, der durch die USA fließt.  mehr...

18. Juli 2013, 11:39 ⁄ Internet-Community Reddit schickt Atheisten und Politfans auf die hinteren Plätze

Naturfotos auf Reddit.com/r/Earthporn 

Da ist die Hummel, die einem Betrunkenen High five gibt. Er kommt mit der Hand näher, sie hebt ihr vorderes Beinchen. Lustiges Video, sagen Tausende und drücken die Pfeil-nach-oben-Taste. Mit ihr bestimmen die Nutzer der Community-Seite Reddit, was auf der Startseite zu sehen ist - und damit für Zehn- oder Hunderttausende User sichtbar.  mehr...

6. Juli 2013, 14:52 ⁄ Überwachungsskandal Cyberwar der Regierungen gegen ihre Bürger

Unterstützung für den Whistleblower: Demonstraten in Berlin

(Foto: dpa)

Katharina Nocun, 26, ist seit Mai politische Geschäftsführerin der Piratenpartei. In Niedersachsen kandidiert die Studentin und Redakteurin auf Listenplatz 2 für die Bundestagswahl. Zu Nocuns politischen Kernthemen zählt der Datenschutz. Vor dem Bundesverfassungsgericht klagt sie gegen die Bestandsdatenauskunft.  mehr...

24. Juni 2013, 10:58 ⁄ Ende der Lese-App Alternativen zum Google-Reader

Tschüss, Google-Reader.

Es ist die letzte Woche einer Ära, das kann man wohl so sagen. Mit dem Google-Reader hielt sich eine ganze Generation von Intensivnutzern des Internets auf dem Laufenden. Wer täglich fünf Blogs ansurft und nach neuen Beiträgen abscannt, schafft das problemlos im Browser. Wer Dutzende oder gar Hunderte Seiten verfolgen will, braucht technische Hilfe: einen RSS-Reader.  mehr...

18. Juni 2013, 15:40 ⁄ Wikipedia Bots schreiben das Netz voll

Wikipedia: Nicht nur Menschen schreiben Artikel

(Foto: dpa)

Diesen Text hier hat ein Mensch geschrieben. So selbstverständlich, wie sich das anhört, ist das nicht. Befänden Sie sich jetzt gerade auf den Seiten der schwedischsprachigen Wikipedia, könnte es sein, dass Sie einen Artikel lesen, den ein Roboter erstellt hat.  mehr...

6. Juni 2013, 17:39 ⁄ Gestensteuerung per Wifi Wink mit dem Wlan

Eigentlich kennt man das von den aktuellen Spielekonsolen: Eine lässige Handbewegung, einmal Winken mit dem Eingabegerät, und die Figur auf dem Bildschirm macht folgsam, was man ihr soeben per Handstreich befohlen hat. Theoretisch kann man Wii, Kinect und Co. auch für andere Dinge außer zum Spielen einsetzen - entsprechende Lösungen von Hobby-Bastlern und -Programmierern gibt es zuhauf. Doch immer braucht es dafür spezielle Geräte, die die Bewegungen der Anwender registrieren.  mehr...

5. Juni 2013, 14:01 ⁄ iWatch-Konkurrent Pebble Smart, aber wenig clever

Eine Pebble

(Foto: Thorsten Riedl)

In der kommenden Woche wird Tim Cook in San Francisco wieder auf der Bühne stehen. Auch wenn die Euphorie um neue Produkte von Apple nachgelassen hat, Konzernchef Cook wird wieder in Superlativen schwärmen: amazing, magic, wonderful. Und wird er auch die iWatch vorstellen?  mehr...

13. Mai 2013, 16:06 ⁄ Soziale Netzwerke Facebook verstärkt Liebeskummer

Die Eltern haben noch Fotos zerrissen oder Liebesbriefe verbrannt. Im heutigen digitalen Zeitalter plagt man sich bei Liebeskummer hingegen mehr als früher. Zwar können digitale Fotos oder E-Mails mit einem Klick entfernt werden, die Überwindung dies zu tun, ist aber offensichtlich groß. Wie Wissenschaftler der University of California Santa Cruz herausgefunden haben, fällt Nutzern das Löschen von digitalen Fotos, Videos oder Nachrichten vor allem in sozialen Netzwerken nach einer Trennung besonders schwer. Für ihre Studie haben sie 24 Personen im Alter von 19 bis 34 Jahren befragt (hier als PDF).

Ein Drittel gab an, es nach einer Trennung nicht übers Herz zu bringen, die digitalen Erinnerungen aus ihrem persönlichen Account zu löschen. So horten sie Unmengen von Fotos lieber weiter in ihrem digitalen Fundus. Ob Smartphone, Laptop, Tablet oder Kamera - überall ist der digitale Besitz abgespeichert. "Viele Leute sammeln Unmengen von digitalen Besitztümern", sagt Psychologie-Professor Steve Whittaker. Nach Forschungsaufträgen unter anderem für IBM oder HP Labs untersucht er nun gemeinsam mit Corinna Sas (University Lancaster) die Interaktion zwischen Mensch und Computer.  mehr...

8. Mai 2013, 16:24 ⁄ Jawbone Up und Fitbit One im Test Gadgets für die Badehosen-Figur

Misst fast alles, was sich messen lässt: das Fitbit One

(Foto: Fitbit)

Frühling. Höchste Zeit einen Blick auf die Waage zu werfen und im Zwiegespräch mit sich selbst die Frage zu stellen, ob das alles seine Richtigkeit hat. Schließlich beginnt bald die Bikini- und Badehosen-Saison. Seit kurzem bieten kleine, technische Helfer ihre Unterstützung beim Vorhaben, was sowohl den Gadget-Fan in mir begeistert, als auch mein Gesundheitsbewusstsein fördert. Sogar mein Controller-Gen wird angesprochen, denn inzwischen habe ich unzählige Daten über mich gesammelt, die es auszuwerten gilt. So habe ich in den vergangenen Wochen Tag und Nacht meinen Körper vermessen, habe Dinge erfahren, die ich nie wissen wollte - und bin doch so schlau als wie zuvor.

Seit vier Wochen teste ich einen Jawbone Up und einen Fitbit One, zwei kleine Geräte, die früher vielleicht als Schrittezähler durchgegängen wären, aber doch so viel mehr können. Fiel es mir am Anfang schwer, mich zwischen beiden zu entscheiden, so war am Ende ein Sieger doch schnell gekürt. Denn eines der beiden Gadgets ist nach der kurzen Zeit schon den Weg alles Irdischen gegangen. Trotz expliziter Warnung des Herstellers. Und ich allein trage Schuld daran.  mehr...

2. Mai 2013, 09:48 ⁄ Wetterstation von Netatmo im Test Meist heiter bis wolkig

Minimalistisches Design: das Außen- und Innenmodul (rechts) der Wetterstation von Netatmo

(Foto: Pascal Paukner)

Elektronikmärkte sind schizophrene Orte. In den Fernseh- und Mobilfunkabteilungen dieser Läden kennt der technische Fortschritt kaum Grenzen. Es geht dort stets um höhere Auflösungen, knalligere Farben, schärfere Kontraste und schnellere Prozessoren. In Elektronikmärkten, so hat man den Eindruck, kann man die Zukunft sehen.

Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Die Vergangenheit ist meist nicht weit, sie steht ein paar Regale weiter bei den Wetterstationen. Die Geräte sehen heute noch immer aus wie vor zwanzig Jahren. Grau, trist, langweilig. Keine digitale Revolution, nirgends. Bislang zumindest. Denn das könnte sich ändern. Das französische Start-up Netatmo hat eine neue Wetterstation entwickelt. Sie soll den überschaubaren Markt aufmischen.  mehr...

30. April 2013, 11:25 ⁄ Aktion von "Game Dev Tycoon" gegen Torrents Game over für illegale Downloader

"Wir gehen bankrott": Szene aus der gecrackten Version von Games Dev Tycoon

(Foto: Greenhert Games)

Patrick und Daniel Klug sind Spiele-Entwickler mit einem eigenen kleinen Studio namens Greenheart Games. Sie haben vor ein paar Tagen das Spiel mit dem Namen "Game Dev Tycoon" auf den Markt gebracht, das eine ähnliche Story wie das beliebte Smartphone-Spiel "Game Dev Story" von Kairosoft erzählt. Es simuliert, wie es ein kleiner Programmierer zum Star-Entwickler schafft.  mehr...

18. April 2013, 16:48 ⁄ Internetkommission im Bundestag Nur gute Noten im Fach "Netzpolitik"

Ein Abgeordneter aus der ersten Reihe des Deutschen Bundestages nutzt ein iPad.

(Foto: picture alliance / dpa)

Mit einer Debatte im Bundestag beschließt an diesem Donnerstag die Enquete-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" ihre Arbeit. 17 Abgeordnete und ebenso viele externe Sachverständige diskutierten drei Jahre lang über Themen wie Urheberrecht, Netzneutralität, Green IT und freie Software. Das Ergebnis ist neben vielen Zwischenberichten ein Abschlussbericht (pdf), der nun von den Parlamentariern verbschiedet wird. Dessen Hauptforderung ist es, Netzpolitik künftig fest im Bundestag zu verankern - mit einem Staatsminister und einem ständigen Ausschuss zu Internetthemen.

Im Gegensatz zu Enquete-Kommissionen wirken die ständigen Ausschüsse direkt an der Gesetzgebung mit, während die Kommissionen den Parlamentariern lediglich Handlungsempfehlungen mit auf den Weg geben. 200 davon haben die Mitglieder der Internetkommission erarbeitet, darunter, dass Schüler mit Laptops ausgestattet werden sollen, das Recht auf eine private Kopie von geschützten Werken überarbeitet werden soll, es mehr Transparenz durch Open Data und mehr Bürgerbeteiligung für andere Gremien des Bundestages geben soll.  mehr...

13. April 2013, 17:02 ⁄ Neue Oberklasse-Smartphones Wer Apple das Fürchten lehrt

Das HTC One: ein iPhone-Killer?

(Foto: REUTERS)

Der neue Killer der Smartphone-Oberklasse Google findet weit mehr als eine dreiviertel Million Einträge bei der Suche nach "iPhone Killer". Kaum ein neues Gerät der Smartphone-Oberklasse, das sich diesen Titel in den vergangenen Monaten nicht im Handumdrehen verschafft hätte. Das spricht für die Einfallslosigkeit der Journaille, natürlich aber auch für den Standard, den Apple mit seinem ersten eigenen Mobiltelefon gesetzt hat.  mehr...

18. März 2013, 11:04 ⁄ Beliebte Nachrichten-App Whatsapp erhebt Jahresgebühr auch auf iPhones

Nachrichten-App Whatsapp: kostet bald auch auf dem iPhone

Die populäre Nachrichten-App Whatsapp will künftig auch von iPhone-Nutzern eine jährliche Nutzungsgebühr verlangen. In einem Interview mit einem niederländischen Filmteam sagte Unternehmenschef Jan Koum, noch in diesem Jahr werde man auch auf iOS-Geräten eine jährliche Nutzungsgebühr einführen. "Wir sind gelassen, was den Zeitplan angeht, aber es wird definitiv dieses Jahr geschehen", sagte Koum in dem Interview, das dem amerikanischen Technikblog Techcrunch vorliegt. Die Änderung werde aber nur Neukunden betreffen.  mehr...