Zitate zum Fall Lewandowski"Der Wechsel würde gar keinen Sinn ergeben"

Wer hat sich nicht schon alles zum möglichen Transfer von Robert Lewandowski geäußert. Natürlich die Berater des Stürmers, auch BVB-Boss Watzke und Bayern-Trainer Heynckes. Und Lewandowski selbst. Einen besonderen Rüffel holte sich Lothar Matthäus ab.

Wer hat sich nicht schon alles zum möglichen Transfer von Robert Lewandowski geäußert. Natürlich die Berater des Stürmers, auch BVB-Boss Watzke und Bayern-Trainer Heynckes. Und Lewandowski selbst. Einen besonderen Rüffel holte sich Lothar Matthäus ab. Die besten Zitate in der Chronologie.

Gesammelt von Carsten Eberts

Gut ein Jahr ist es her, als erste Gerüchte über einen Wechsel von Robert Lewandowski zum FC Bayern aufkamen. Erst leise in den Hinterstübchen, dann etwas lauter in den Medien. Der Transfer zum Saisonende sei "beschlossene Sache", zitierte etwa der Focus im Dezember 2012 ein nicht näher genanntes Aufsichtsratsmitglied. "Wir sind uns mit dem Spieler so gut wie einig. Jetzt beginnen aber erst die Verhandlungen mit dem BVB", zitierte Spiegel Online im Februar 2013 eine ebenfalls anonyme Quelle. Irgendwann war das Rauschen so stark, dass sich auch die Protagonisten aus München und Dortmund gezwungen sahen, Stellung zu beziehen. Nicht nur einmal, sondern immer, immer, immer wieder.

6. Februar 2013: 

"Die Geschichte ist über einen spanischen Blog entstanden. Das ist schon eine Art Gerüchteküche, die der Küchenschabe relativ nahe kommt. Dazu sind wir bei Bayern München nicht mehr bereit, einen Kommentar abzugeben." (Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge versucht in Doha gegenüber der dpa, das aufkommende Gerücht zu entwerten)

Bild: dpa 11. Juni 2013, 12:132013-06-11 12:13:44 © Süddeutsche.de/ebc/ska