WM 2011: Fünf Fakten zum Team MexikoHoffen auf "Marigol"

Eine begabte Frau, die nicht bei den Männern mitspielen darf und ein früher langhaariger Trainer, der jedem Panini-Sammler wohlbekannt ist: Fünf Fakten, die Sie über das mexikanische Team vor dem Spiel gegen Japan noch nicht wissen.

Eine begabte Frau, die nicht bei den Männern mitspielen darf und ein Trainer, der jedem Panini-Sammler wohlbekannt ist: Fünf Fakten, die Sie über das mexikanische Team noch nicht wissen. In Bildern.

Das mexikanische Team galt jahrelang als tief gespalten: zwischen waschechten Mexikanerinnen und in den USA aufgewachsenen Exil-Mexikanerinnen gab es im Training häufig Zoff - und sogar Handgreiflichkeiten. Diskussionspunkte sind (magelnde) Sprachkenntnisse und die Frage, wer wirklich mexikanisch ist. Trainer Leonardo Cuéllar, der seit seinem Amtsantritt vor über zehn Jahren auch an US-Colleges nach talentierten, mexikanischstämmigen Kickerinnen fahndet, versucht zu vermitteln.

Bild: dpa 1. Juli 2011, 14:532011-07-01 14:53:33 © sueddeutsche.de/ebc/jbe/sonn