Muskelfaserriss im Länderspiel Arjen Robben fällt wieder verletzt aus

Dem Bayern-Angreifer bleibt das Verletzungspech treu: Beim Länderspiel in Amsterdam gegen die DFB-Elf zieht sich der Niederländer Arjen Robben einen Muskelfaserriss zu und muss wieder pausieren. Die Bayern fahren außerdem ohne Mario Gomez nach Nürnberg.

Arjen Robben bleibt vom Verletzungspech verfolgt. Nach seiner mehrwöchigen Pause wegen muskulärer Probleme vor Monatsfrist zwingt den Niederländer vom FC Bayern nun ein leichter Muskelfaserriss erneut zum Zuschauen. Der 28-Jährige hatte sich die Blessur am vergangenen Mittwoch im Fußball-Länderspiel beim torlosen Remis gegen die deutsche Nationalelf zugezogen, wie Bayern-Trainer Jupp Heynckes am Freitag verkündete.

Der Flügelflitzer wird dem Münchner Rekordmeister auf jeden Fall im Bundesligaspiel an diesem Samstag beim 1. FC Nürnberg sowie am Dienstag kommender Woche in der Champions League beim FC Valencia fehlen. Dabei hatte Bondscoach Louis van Gaal Robben unter der Woche extra nur eine Halbzeit lang spielen lassen, um ihn für seine Aufgaben in München zu schonen. "Ich wollte dem FC Bayern München helfen", hatte van Gaal in diesem Zusammenhang noch erwähnt.

Erst vor wenigen Wochen hatte sich Robben von einer Muskelverletzung erholt, Rückenprobleme hätten die Schmerzen ausgelöst. Er hatte damals sogar davon gesprochen, bisweilen über ein Karriereende nachzudenken, weil die ständigen Verletzungen viel Frust verursachten. Robben hatte in seiner Laufbahn schon diverse Verletzungen beklagt.

Neben Robben fällt für das 185. bayerisch-fränkische Derby gegen Nürnberg auch der angeschlagene Luiz Gustavo (Muskelbeschwerden) aus. Es gehe ihm "nicht gut", der defensive Mittelfeldspieler habe beim Laufen wieder Beschwerden verspürt. "Deswegen nehme ich ihn nicht mit", kündigte Heynckes an. Franck Ribery (starke Prellung) ist angeschlagen, der Franzose soll aber gegen den Club auflaufen. "Ich gehe davon aus, dass er von Anfang an spielen kann", sagte Heynckes.

Der Bayern-Trainer kann außerdem wieder mit dem genesenen Nationalspieler Holger Badstuber planen, der nach seiner Verletzung vor dem Sprung zurück in den 18er-Kader steht. Auch Vizekapitän Bastian Schweinsteiger und Toni Kroos, die Bundestrainer Joachim Löw zuletzt noch kränkelnd abgesagt hatten, dürften wieder in die Mannschaft rücken.

Mario Gomez hingegen muss auf sein Pflichtspiel-Comeback noch warten. Der 27-Jährige steht nicht im Kader für die Auswärtspartie beim 1. FC Nürnberg. Wie der Verein mitteilte, fällte Trainer Jupp Heynckes die Entscheidung nach dem Abschlusstraining am Freitag.

Bitter ist der neuerliche Rückschlag für Robben. Erst im Oktober hatte er wegen seines damaligen Ausfalls sogar Irritationen um ein vorzeitiges Karriereende im besten Fußballer-Alter ausgelöst. "Ich habe im Frust, dass es beim Comeback so lange dauert, mir solche Gedanken gemacht", sagte Robben damals, um diese fixe Idee danach gleich wieder zu verwerfen. Jetzt fehlt der Niederländer in der heißen Phase kurz vor der Winterpause - wie lange, kann noch keiner sagen. Heynckes meinte vielsagend: "Er wird selbstverständlich in Nürnberg, in Valencia und was weiß ich wann noch nicht zur Verfügung stehen."