Fußball International Chelsea erholt sich mit Hiddink

Mit Guus Hiddink kehrt der Erfolg zu Chelsea zurück.

(Foto: dpa)
  • Erstmals unter Zinedine Zidane als Chefcoach gewinnt Real Madrid sein Ligaspiel gegen La Cpouna ungefährdet mit 5:0.
  • Trotz eines 0:1-Rückstands siegt der FC Arsenal im FA-Cup gegen Liga-Rivale Sunderland mit 3:1 - Mertesacker und Özil werden geschont.
  • ManCity gewinnt klar bei Norwich City.
  • Lionel Messi trifft beim Liga-Erfolg gegen Granada dreimal.

Der FC Chelsea hat seinen Aufwärtstrend unter Trainer Guus Hiddink auch im englischen FA-Cup fortgesetzt. Die Mannschaft des niederländischen Fußball-Lehrers bezwang am Sonntag in der dritten Runde des Pokals den Drittligisten Scunthorpe United mit 2:0 (1:0). Der englische Meister blieb damit im vierten Pflichtspiel unter dem Nachfolger des beurlaubten José Mourinho ungeschlagen. Spaniens Nationalspieler Diego Costa traf in der 13. Minute zur Führung für die Londoner. Nach dem Seitenwechsel an der Stamford Bridge sorgte der eingewechselte Ruben Loftus-Cheek in der 68. Minute für die Entscheidung.

Arsenal schafft nächsten Schritt zur nächsten Titelverteidigung

Der FC Arsenal hat seine erste Hürde auf dem Weg zu einem historischen Erfolg im englischen Fußball geschafft. Der FA-Cup-Sieger der vergangenen beiden Jahre bezwang den Liga-Rivalen FC Sunderland ohne die geschonten Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker mit 3:1 (1:1). Seit den Blackburn Rovers (1884 bis 1886) hat kein Verein den ältesten Pokal-Wettbewerb der Welt dreimal in Serie gewonnen.

Wem Zidane nacheifern kann

mehr...

Beide Mannschaften traten zum Einstieg in der 3. Runde mit einer B-Elf an, Teammanager Arséne Wenger schonte neben Özil und Mertesacker drei weitere Spieler. Das 0:1 für den Premier-League-Vorletzten durch Jeremain Lens (17.) konterten Joel Campbell (26.), Aaron Ramsey (72.) und Olivier Giroud (75.) für den Tabellenführer.

De Bruyne trifft bei Man-City-Sieg

Auch Manchester City gewann sein Auftaktspiel. Bei Norwich City trafen Sergio Agüero (16.), Kelechi Iheanacho (31.) und der frühere Wolfsburger Kevin De Bruyne (78.) beim 3:0 (2:0). Der deutsche Teammanager Jürgen Klopp hatte sich am Freitag bei seinem FA-Cup-Debüt mit dem FC Liverpool blamiert. Die Reds kamen mit einer Elf der Namenlosen beim Viertligisten Exeter City nicht über ein 2:2 (1:2) hinaus. Ein weiteres Spiel in Liverpool muss nun die Entscheidung bringen.

Wayne Rooney bewahrte Manchester United vor einer Blamage. Beim 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den Drittligisten Sheffield United verwandelte der Stürmer in der zweiten Minute der Nachspielzeit einen Foulelfmeter und schoss die Mannschaft von Weltmeister Bastian Schweinsteiger in die vierte Runde. Der elffache Pokalsieger tat sich trotz Bestbesetzung lange Zeit extrem schwer und kam kaum zur Möglichkeiten. Schweinsteiger musste nach einem Pressschlag zehn Minuten vor dem Ende minutenlang am Knie behandelt werden, konnte dann jedoch weiterspielen.

Der SSC Neapel hat den Ausrutscher von Inter Mailand genutzt und sich die Hinrunden-Meisterschaft in der Serie A gesichert. Die Süditaliener gewannen am 19. Spieltag der italienischen Fußball-Meisterschaft 5:1 (2:0) bei Abstiegskandidat Frosinone Calcio und übernahmen die Tabellenführung. Inter hatte zuvor durch ein Last-Minute-Elfmeter-Tor von Domenico Berardi (90.+5 Minute) 0:1 (0:0) gegen Sassuolo Calcio verloren. Für Neapel trafen am Sonntag Raul Albiol (20.), Top-Torjäger Gonzalo Higuain mit einem Doppelpack (30./Foulelfmeter, 60.), Marek Hamsik (59.) und Stürmer Manolo Gabbiadini (71.). Europa-League-Teilnehmer Neapel hat nach der Hälfte der Saison 41 Zähler auf dem Konto, Inter kommt auf 39 Punkte.

Messi trifft dreimal in der Liga

Lionel Messi hat zwei Tage vor der Ehrung des Weltfußballers seine Klasse gezeigt. Mit drei Toren (8./14./58.) führte der viermalige Gewinner der Auszeichnung den Champions-League-Sieger FC Barcelona in der Primera División zum 4:0 (2:0) gegen den FC Granada. Barcelona übernahm mit 42 Punkten aus 18 Spielen die Tabellenspitze vor Atlético Madrid (41) und dem Erzrivalen Real Madrid (37), bei dem der neue Trainer Zinédine Zidane am Abend gegen Deportivo La Coruna sein Debüt gibt.