Formel 1: Zehn Zylinder der SaisonHan Solo und die zwei Raufbolde

Sebastian Vettel macht auch im Raumschiff eine gute Figur, Michael Schumacher baut spektakuläre Unfälle, Nick Heidfelds Auto brennt gleich doppelt. Den Streit des Jahres liefern sich Lewis Hamilton und Felipe Massa - und Bernie Ecclestone gibt in München vor Gericht Bestechung zu. Die Formel-1-Rückschau.

Formel 1: Zehn Zylinder der Saison – Robert Kubica

Sebastian Vettel macht auch im Raumschiff eine gute Figur, Michael Schumacher baut spektakuläre Unfälle, Nick Heidfelds Auto brennt gleich doppelt. Den Streit des Jahres liefern sich Lewis Hamilton und Felipe Massa - und Bernie Ecclestone gibt in München vor Gericht Bestechung zu. Die Formel-1-Rückschau.

Von Carsten Eberts

Schon vor dem Saisonstart war klar, dass die Rennen des Jahres 2011 ohne Robert Kubica stattfinden würden. Im Februar war der Pole als Gaststarter bei einer kleinen Rallye in Italien von der Strecke abgekommen und in eine Leitplanke gekracht - diese bohrte sich verhängnisvoll in Kubicas Auto. Rettungskräfte mussten ihn aus dem Auto schneiden, Kubica erlitt schwerste Verletzungen. Vor allem seine rechte Hand machte den Medizinern Sorge; lange war ungewiss, ob sie gar amputiert werden musste.

Zwar konnte Kubicas Hand gerettet werden - unklar ist jedoch, ob er seine Karriere fortsetzen kann. "Meine Ärzte sind weiterhin beeindruckt", erklärte Kubica kürzlich über seine Fortschritte: "Ich brauche einfach nur mehr Zeit, wenn ich 100 Prozent fit sein will, bevor ich wieder fahre." Einen Platz im Cockpit von Renault für 2012 lehnte er deshalb ab.

Bild: dpa 29. November 2011, 12:362011-11-29 12:36:04 © sueddeutsche.de/ebc/hum