Felix Neureuther im Interview "Ich bin nun mal ein Gefühlskifahrer"

Felix Neureuther, 32, aus Garmisch-Partenkirchen ist jetzt seit 14 Jahren Skirennfahrer. Er gewann in dieser Zeit zwölf Weltcup- Rennen. Die WM in St. Moritz dürfte seine letzte sein.

(Foto: imago)

Felix Neureuther über seinen wohl letzten Weltmeisterschafts-Slalom, die Tricks der Konkurrenten - und was wichtiger ist als Sport.

Interview von Johannes Knuth

Das kommende Wochenende dürfte sich für Felix Neureuther ein wenig nach Heimkommen anfühlen. Die WM in St. Moritz wird wohl seine letzte sein - dort, wo er 2003 seine erste erlebte. Dazwischen liegen zwölf Weltcupsiege, außerdem je einmal WM-Silber und Bronze im Slalom. Und zwei Chancen bleiben noch: der Riesenslalom am Freitag, vor allem aber der Slalom am Sonntag, sein Kerngeschäft. "Immer schön", sagt der 32-Jährige, wenn sich in der Karriere ein Kreis schließt.

SZ: Herr Neureuther, eine Ihrer wichtigsten ...