Europa League Manchester United blamiert sich in Dänemark

Michael Carrick (vorne links) und Morgan Schneiderlin blicken enttäuscht nach der Niederlage gegen den FC Midtjylland.

(Foto: AP)

Miroslav Klose hat mit Lazio Rom nach einem Remis im "Duell der Weltmeister" bei Lukas Podolski und Galatasaray Istanbul den Achtelfinal-Einzug in der Europa League im Visier, Manchester United blamierte sich hingegen. Joker Klose kam mit den Römern in Istanbul zu einem 1:1 (1:1) und hat damit im Rückspiel am kommenden Donnerstag die bessere Ausgangsposition, ManUnited unterlag ohne den verletzten Bastian Schweinsteiger beim dänischen Meister FC Midtjylland 1:2 (1:1).

Vor 52.652 Zuschauern am Bosporus stand Podolski in der Startelf des Uefa-Cup-Siegers von 2000, der durch Sabri Sarioglu (12.) in Führung ging. Sergej Milinkovic-Savic (21.) glich für Lazio aus, Klose kam in der 69. Minute ins Spiel. ManUniteds Teammanager Louis van Gaal kassierte derweil fünf Tage nach dem 1:2 in der Liga beim AFC Sunderland den nächsten Dämpfer und muss mehr denn je um seinen Job bangen. Englands Rekordmeister braucht im Rückspiel im heimischen Old Trafford auf jeden Fall einen Sieg gegen die Dänen, um noch die Runde der besten 16 erreichen.

ManUnited blamiert sich

Für die Red Devils, die als Gruppendritter der Champions League hinter dem VfL Wolfsburg und PSV Eindhoven das Achtelfinale der Königsklasse verpasst hatten, traf Memphis Depay (39.) zur Führung, Pione Sisto (44.) glich für die Hausherren aus, ehe Paul Onuachu (77.) den umjubelten Siegtreffer für die Dänen erzielte. Cup-Verteidiger FC Sevilla hat derweil die Runde der letzten 16 fest im Blick. Die Andalusier, die in der Gruppenphase der Champions League Borussia Mönchengladbach Platz drei und damit das Überwintern im "kleinen" Europacup vor der Nase weggeschnappt hatten, gewannen daheim gegen Molde FK aus Norwegen 3:0 (1:0). Europameister Fernando Llorente (39./49.) traf im Doppelpack, Kevin Gameiro (72.) erhöhte.

Valencia feiert Rekord

Ohne den angeschlagenen Weltmeister Shkodran Mustafi fertigte der FC Valencia Österreichs Altmeister Rapid Wien mit 6:0 (5:0) ab und feierte damit den höchsten Sieg der Europa-League-Geschichte. 2014 hatte ebenfalls Valencia den FC Basel mit 5:0 bezwungen. Der englische Tabellenzweite Tottenham Hotspur kam mit den früheren Bundesliga-Profis Kevin Wimmer (Köln) und Heung-Min Son (Leverkusen) in der Startelf zu einem 1:1 (1:1) beim AC Florenz und verschaffte sich damit eine ordentliche Ausgangsposition. Der SSC Neapel unterlag mit Ex-Bayern-Keeper Pepe Reina 0:1 (0:0) beim FC Villarreal und ist nun im Rückspiel gefordert.