Die Elf des Bundesliga-Spieltags Badehosenträger aus der Muppet Show

Mario Gomez aus München agiert gegen Hannover wie ein Brasilianer aus Salvador de Bahia, Klaas-Jan Huntelaar inspiriert seinen Manager zu kernigen Sprüchen - und Simon Rolfes beschert TV-Experten einen kleinen Wutausbruch von Rudi Völler.

Die Elf des Bundesliga-Spieltags – Simon Jentzsch

Bayerns Mario Gomez agiert gegen Hannover wie ein Brasilianer aus Salvador de Bahia, Klaas-Jan Huntelaar inspiriert seinen Manager zu kernigen Aussagen und Simon Rolfes beschert den Experten eines Fernsehsenders einen kleinen Wutausbruch von Rudi Völler. Die Elf des Spieltags.

Simon Jentzsch: 89 Minuten waren in Bremen zwischen Werder und dem FC Augsburg gespielt, da tummelte sich plötzlich ein gelb gekleideter Riese an ungewohnter Stelle: FCA-Torwart Simon Jentzsch hielt es nicht mehr in seinem Kasten, sein Team lag 0:1 zurück - wer würde da nicht alles versuchen für den Ausgleich? Also rammte der 1,96-Meter-Kerl seinen wuchtigen Körper ins Getümmel und verwirrte die Bremer offenbar so sehr, dass sie vergaßen, richtig Fußball zu spielen. Nach einem Abpraller gingen sie nicht energisch genug zum Ball, was ein Foul am stürmenden Jentzsch zur Folge hatte. Der anschließende Freistoß segelte in den Strafraum und plötzlich stand es 1:1, weil Paul Verhaegh im Gewühl getroffen hatte. Und Jentzsch? Der sorgte mit seinem funkelnden Torwarttrikot für einen Farbtupfer in der Augsburger Jubeltraube.

Texte: Jonas Beckenkamp

Bild: dapd 26. März 2012, 09:342012-03-26 09:34:05 © Süddeutsche.de/jbe/ebc/lala