Bayern-Coach Guardiola über Mandzukic "Er hat Vertrag und er bleibt hier"

Hochgeschätzt von Pep Guardiola: Mario Mandzukic.

(Foto: REUTERS)

Klares Bekenntnis von Bayern-Coach Pep Guardiola: Auch wenn in Robert Lewandowski ein neuer Topstürmer verpflichtet wurde, soll Mario Mandzukic über die Saison hinaus beim FC Bayern bleiben. Lewandowski will indes alle Aussagen über seinen Wechsel fortan verweigern.

Pep Guardiola will sich vorerst nicht über Bayern Münchens künftigen Topstürmer Robert Lewandowski äußern - und hat ein klares Bekenntnis zum bisherigen Topstürmer Mario Mandzukic abgegeben.

"Ich verstehe die Medien, die meine Meinung wissen wollen. Aber es wäre meiner Mannschaft, dem Spieler, Borussia Dortmund und Jürgen Klopp nicht gerecht gegenüber. In der nächsten Saison spreche ich über ihn", sagte der Coach am Montag im Trainingslager des deutschen Fußball-Rekordmeisters in Katar. Der 25 Jahre alte Lewandowski wird am Saisonende ablösefrei von Borussia Dortmund zum FC Bayern wechseln, bei dem er am Wochenende einen Fünfjahresvertrag bis 2019 unterzeichnet hatte.

Trotz der Verpflichtung des Polen soll Mandzukic über die Saison hinaus in München bleiben, wie Guardiola betonte: "Er ist ein starker Spieler. Er war Top-Scorer und ist es jetzt wieder. Er war sehr wichtig bis jetzt in meiner Zeit hier. Er hat uns geholfen, die Spiele zu gewinnen. Er hat Vertrag und er bleibt hier", erklärte Guardiola. Mandzukic' Vertrag läuft noch bis 2016.

Lewandowski verbittet sich Interviews

Lewandowski hatte sich zuvor ebenfalls Ruhe für die kommenden Monate erbeten. Auf seiner Facebook-Seite wandte sich der Stürmer direkt an die Medien und schrieb:

Auf der BVB-Webseite versuchte er ebenfalls, die Schärfe aus dem Thema zu nehmen und wandte sich direkt an die Anhänger: "Auch wenn es unter Euch einige Fans gibt, die mit meiner Entscheidung nicht einverstanden sind, hoffe ich auf Eure Unterstützung", wurde Lewandowski zitiert. Bis Saisonende wolle er "jedenfalls alles für den BVB geben".

Auch Trainer Jürgen Klopp gab sich nach dem Trainingsstart in die Rückrunde gelassen. "Wir wissen schon relativ lange, dass Robert ab Sommer für einen anderen Verein spielen wird. Jetzt ist es offiziell, für uns ändert sich aber gar nichts", sagte Klopp und betonte: "Wir sind nicht von einzelnen Spielern abhängig."