Abschiedsspiel von Michael Ballack Drei Tore und ein paar Tränchen

Ein paar Promis, Sinatras "My Way" - und drei Tore: Das Abschiedsspiel des langjährigen DFB-Kapitäns Michael Ballack ist vollends gelungen. Sogar der Bundestrainer, mit dem Ballack manche Reiberei hatte, spricht herzliche Worte.

So ein Abschiedsspiel ist immer eine feine, weil für den Fußballbetrieb so seltene Sache. Bekanntlich kriegt man in dieser Branche ja nichts geschenkt, doch zu manchen Gelegenheiten kommen dann ein paar prominente Fußballer, ein paar prominente Ex-Fußballer sowie einfach nur ein paar Prominente, die mal Fußball spielen wollen, zusammen, um einem verdienten Spieler ein kleines Abschiedsgeschenk zu machen.

Der zu verabschiedende Spieler wiederum wünscht sich: ein paar Tore, ein paar Tricks, ein bisschen Unterhaltung, viel Harmonie - und vor allem einen langen Applaus, wenn er sich ein paar Minütchen vor Schluss auswechseln lässt.

Insofern war das Abschiedsspiel des langjährigen DFB-Kapitäns Michael Ballack, der sich zu diesem Anlass Teams namens Ballack and Friends sowie Weltauswahl zusammengestellt hatte, vollends gelungen. Unter anderem Michael Essien und Didier Drogba, Lothar Matthäus und Michael Schumacher, aber auch Patrick Glöckner und Alexander Tetzner liefen auf.

Die Zuschauer sahen beim 4:3 für die Weltauswahl viele Tore, drei davon von Ballack selbst, der in bester Abschiedsspielmanier bei jeder Mannschaft je eine Hälfte mitwirkte. Dazu gab es vor dem Anpfiff eine nette Umarmung mit Philipp Lahm, mit dem Ballack zu aktiven DFB-Zeiten ein paar, nun ja, Reibereien hatte, sowie in der Halbzeit ein paar herzliche Worte von Bundestrainer Joachim Löw, mit dem Ballack zu aktiven DFB-Zeiten auch ein paar, nun ja, Reibereien hatte.

Nur das mit der umjubelten Auswechslung kam anders: In der 83. Minute pfiff Schiedsrichter Bernd Heynemann die Partie einfach ab. Und Ballack verabschiedete sich zu den Klängen von "My way" mit einer Ehrenrunde im Scheinwerferlicht - und einer Dankesrede, bei der ein paar Tränchen verdrückte.

SZ-Buch 15:30. Die Bundesliga. Das Buch.

50 Jahre Bundesliga - das Buch zum Jubiläum. Die SZ-Reporter schlagen auf 440 reich bebilderten Seiten die interessantesten Kapitel noch einmal auf. Sie erzählen von denkwürdigen Meisterschaften, von Traum- und Phantomtoren und vom krönenden Abschluss der Jubiläumssaison: dem Champions-League-Finale in Wembley. www.sz.de/1530