Reiseziele im NovemberWo die Sonne scheint

Grau, windig, nass und zum Ausgleich noch nicht mal Weihnachtsgefühle. Der November ist ein Monat, vor dem viele Deutsche flüchten wollen. Diese sonnigen Ziele wärmen auf.

Grieselgrau, windig und nass. Es ist noch Herbst, aber gefühlt schon Vorweihnachten. Der November ist ein Monat, vor dem viele Deutsche in die Sonne flüchten wollen. Diese Ziele wärmen schon beim Ansehen auf.

Teneriffa

Durchschnittlich 20,6 °C hat es tagsüber im November auf der größten der kanarischen Inseln. Teneriffa ist nur wenige Flugstunden entfernt und im Herbst vor allem für aktive Urlauber attraktiv. Wanderer reisen in die Mitte und Nordhälfte der Insel. Rund um den Pico del Teide, mit 3718 Metern der höchste Berg Spaniens, zieht sich kesselförmig eine Bergkette vulkanischen Ursprungs: eine Caldera namens Las Cañadas.

Der Nationalpark liegt größtenteils auf dem Gebiet, das zur alten Stadt La Orotava gehört. Nach der spanischen Eroberung ließen sich hier wohlhabende Familien nieder, ihre Domizile und Kirchen prägen nach wie vor das Stadtbild. La Orotava liegt in dem gleichnamigen Tal zwischen dem Pico del Teide und den Gipfeln des Anaga-Gebirges. Die Gegend ist nicht nur ein beliebtes Ziel für Wanderer und Mountainbiker, auch Weinkenner schätzen das fruchtbare Tal.

Windsurfer "überwintern" im partylaunigen Süden der Insel und vertrauen auf die Windstatistik der Bucht El Cabezo in El Médano. Westlich davon bieten sich die längsten natürlichen Sandstrände der Insel für ausgedehnte Spaziergänge an.

Der Pico del Teide auf Teneriffa ist der höchste Berg Spaniens.

Bild: dpa 12. November 2012, 15:462012-11-12 15:46:34 © Süddeutsche.de/kaeb/bavo