Portugal: Surfrevier In den Wellen vor Ericeira

Drei Gebiete in Kalifornien und Australien hat eine Surf-Organisation bisher zu Surf-Reservaten erklärt - und nun auch noch eins in Portugal.

Ericeira bei Lissabon wurde als erstes Gebiet Europas zum offiziellen Surfreservat erklärt. Damit zeichne die Organisation World Surfing Reserves (WSR) unter anderem die Qualität und Beständigkeit der Wellen entlang der vier Kilometer langen Küstenlinie des Ortes aus, erklärt das Tourismusbüro Portugals in Berlin.

Bekannt für seine Wellen ist besonders der Strand Ribeira d'Ilhas. Dort surfen die Profis seit 1985 jedes Jahr um die Weltmeisterschaft. Daneben gebe es aber auch Plätze für Anfänger, teilt das Tourismusbüro mit.

Die besten Wellen finden Surfer von September bis Mai. Ericeira liegt 50 Kilometer nördlich von Lissabon.

Neben Ericeira hat die WSR bisher nur drei andere Gebiet weltweit zu Surfreservaten erhoben: Malibu und Santa Cruz in Kalifornien sowie Manly Beach in Australien. Die WSR will damit nach eigenen Angaben herausragende Surfspots und ihre Umgebung schützen.