Bis zur Ankunft von Lord Carnarvon ließ Carter die freigelegte Treppe wieder mit Sand und Steinen zuschütten. Zu groß war die Angst, dass Grabräuber das etwa 3300 Jahre alte Grab entdecken und plündern könnten. Gemeinsam durchbrachen sie schließlich zwei hintereinanderliegende Türen, die beide das Nekropolensiegel und den Namen Tutanchamun trugen. Am 26. November bohrte Carter ein Loch in die zweite Tür und notierte später in seinem Tagebuch: "Zuerst konnte ich nichts erkennen, aber als sich meine Augen an das Licht gewöhnt hatten, tauchten bald Einzelheiten aus dem Inneren der Kammer auf: seltsame Tiere, Statuen und Gold - überall schimmerndes Gold!"

Der Sarkophag Tutanchamuns nach der Öffnung. Der steinere Deckel ist entfernt worden, zu erkennen ist das mit goldenen Rosen besetzte Grabtuch.

Bild: SCHERL 15. Februar 2013, 12:562013-02-15 12:56:57 © Süddeutsche.de/dd/dgr/bavo/cag