Dresscode auf der Schiffsreise Was trägt man an Bord?

Im Norwegerpulli zum Captain's-Dinner und im Smoking ans Buffet? Die falsche Kleiderwahl kann Passagiere auf Schiffsreisen in peinliche Situationen bringen. So machen Sie beim Dresscode auf der Kreuzfahrt keine Fehler.

Von Daniela Dau

Auf die Kleiderordnung wird geachtet - wenn es auch nicht auf allen Kreuzfahrtschiffen so förmlich zugeht, wie bei dieser Themen-Kreuzfahrt anlässlich "100 Jahre Untergang der Titanic'".

(Foto: AFP)

Wer für eine Kreuzfahrt packt, muss überlegen: In welche Klimazonen reise ich, wie freizügig darf ich mich für Landgänge kleiden und wie wird die Kleiderordnung an Bord sein? Beim Dresscode gibt es inzwischen fast so viele Variationen wie Schiffstypen, amerikanische Unternehmen legen andere Maßstäbe an als europäische. Grundsätzlich gilt: Auf einem Clubschiff wird eher sportlich-legere Kleidung getragen, auf einem Fünf-Sterne-Plus-Schiff kann man von "elaboriertem Dresscode" ausgehen, wie es Hans-Michael Klein von der Knigge-Akademie formuliert, was so viel bedeutet wie: "Feiner geht's nicht". Wer auf solchen Schiffen reist, sollte mindestens einen Smoking, vielleicht sogar einen Frack im Schrank haben - und ihn auch formvollendet tragen können. Informieren Sie sich vor dem Einpacken auf den Webseiten der Reedereien. Viele Unternehmen geben dort Empfehlungen, wann und wo welche Kleidung angemessen ist. So vermeiden Sie, am Restaurant-Eingang unerwartet mit Krawattenzwang konfrontiert zu werden oder deplaziert im Smoking am Buffet herumzustehen.

Tagsüber genügt zwanglose Kleidung

Auch wenn es von "leger" bis "festlich" bei den einzelnen Reedereien Interpretationsspielraum gibt, in einem sind sie sich einig: Passagiere müssen außerhalb ihrer Kabine immer bekleidet sein. Dabei geht es zumindest tagsüber locker zu. T-Shirts, kurze Hosen oder Röcke, leichte Schuhe, Sandalen oder Flip-Flops kann man bedenkenlos tragen. Badekleidung, für den Weg von der Kabine zum Pool mit einem Bademantel oder T-Shirt darüber, ist in Ordnung, wird auf manchen Kreuzfahrtschiffen aber im Restaurant nicht gern gesehen - noch nicht einmal in Buffetrestaurants, die sich in Poolnähe befinden. Wer auf US-Schiffen bucht, sollte daran denken, dass man hier auch in der Sauna Badekleidung trägt oder sich mit einem großen Handtuch bedeckt.

Angemessen gekleidet zum Abendessen

Komplizierter ist die Kleiderwahl für das Abendessen. Falls Sie unsicher sind, folgen Sie den Empfehlungen, die mit dem Programm für den folgenden Tag in den Kabinen ausgelegt oder auf Info-Tafeln zum Beispiel an der Rezeption ausgehängt werden. Dabei lauten die Formulierungen von Reederei zu Reederei unterschiedlich. Lesen Sie im Tagesprogramm eine Angabe wie "casual", stellen Sie sich auf einen eher zwanglosen Abend ein. Damen sind dafür mit Hose und Top oder Rock und Bluse gut gekleidet, Herren wählen legere Kombinationen aus langen Hosen und einem Hemd oder Polo-Shirt. Nicht überall werden Jeans am Abend gerne gesehen. Packen Sie für alle Fälle zusätzlich eine Stoffhose ein. Mögliche andere Begriffe für diese Kategorie sind etwa "resort casual", "country club casual", "sportlich-leger" oder "legere Abendkleidung".

Etwas förmlicher geht es an einem Abend zu, der mit der Angabe "informal" angekündigt wird. Weibliche Passagiere greifen zu Kleidern und Blusen, sowie zur langen oder halblangen Hose. Die männlichen Kreuzfahrt-Gäste tragen über dem Hemd ein Sportjacket oder einen Blazer oder führen ihren Sommeranzug aus. Jeans sollte man an diesem Abend in der Kabine lassen, auch Flip-Flops sind tabu. Weitere Begriffe, die diese Kategorie beschreiben: "semi-formal", "elegant casual", "sportlich-elegant", "abendlich-elegant" oder "leger-elegant".

"Formal" ist die Kategorie für festliche Abende, wie das "Willkommens-Dinner" am ersten Seetag oder das "Captain's Dinner" gegen Ende der Reise. Zu diesen Anlässen wird festlich-elegante Kleidung erwartet. Das bedeutet für die Damen: Cocktailkleid, eleganter Hosenanzug, kleines Schwarzes oder Abendkleid. Und für die Herren: dunkler Anzug mit Krawatte oder Fliege. Oder gleich einen Smoking. Falls Sie keinen haben, informieren Sie sich bei Ihrer Reederei. Einige bieten einen Smoking-Verleih an, den Sie schon von zu Hause aus buchen müssen. Auch wenn Sie im Tagesprogramm "cruise elegant", "festliche Abendkleidung", "festlich" oder "festliche Kleidung" lesen, sollten Sie zum Besten greifen, was Sie im Koffer haben.

Unterschiedlich strenge Kleiderordnung

Wie streng eine Reederei auf Kleider-Regeln besteht, ist verschieden. Der Preis der Reise bietet dafür wenig Anhaltspunkte: Es gibt Luxus-Reedereien, die den Dresscode locker sehen und günstigere Anbieter, die auf Anzug und Krawatte bestehen. Traditioneller orientierte Unternehmen nehmen die Kleiderordnung in der Regel sehr ernst. Es gibt aber auch Reedereien, die ganz auf formelle Abende verzichten. Und wer keine Lust auf Abendkleidung hat, der weicht bei diesen Gelegenheiten in die Büffetrestaurants aus. Hier ist der legere Stil auch am Abend kein Fauxpas.

"Schon vor dem Reiseantritt sollte man seine Hausaufgaben machen", rät Knigge-Fachmann Klein. "Wer sich genau darüber informiert, mit welchem Schiff er fährt, wird an Bord keine Überraschung erleben." Damit man in der vielleicht ungewohnten Kleidung auch noch einen guten Eindruck macht, kann ein wenig Übung auf dem heimischen Laufsteg nicht schaden. "Man sieht auf Kreuzfahrtschiffen oft Damen, die auf 12-Zentimeter-Stilettos daherkommen wie der Storch im Salat", kritisiert der Knigge-Experte. Auch wer sonst nie einen Smoking trage, habe meist kein Gespür dafür, wie man sich darin bewege.