Kriegsende 1945

Im Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg in Europa: Impressionen der letzten Wochen und Monate des bis dahin nie da gewesenen Blutvergießens.

Zerstörte Städte

Ende 1944 dringen sowjetische Truppen nach Ostpreußen vor, Anfang 1945 stehen die Westalliierten am Rhein: Das letzte Kapitel der Weltkrieges, die Niederschlagung Nazi-Deutschlands, hat begonnen. Hitlers Krieg war schon lange vor den Bodentruppen in das Land gekommen, von dem er seinen Ausgang genommen hatte: Alliierte Bombenangriffe verheerten die deutschen Metropolen und auch kleinere Städte, Hunderttausende deutsche Zivilisten kamen um. Über die Jahrhunderte gewachsene Bausubstanz verglühte in den Feuersbrünsten, unersetzliche Kulturgüter gingen verloren.

Diese Aufnahme zeigt die Innenstadt von Köln. Das einzige nahezu unbeschädigte Gebäude ist der Dom.

Foto: dpa

4. Mai 2010, 15:36 2010-05-04 15:36:00  © SZ.de/odg/mel

zur Startseite