X

Anzeige

Führungswechsel – Li Yuanchao

Zwischen 2002 und 2007 war Li Yuanchao Parteichef in seiner Heimatprovinz Jiangsu, wo er sich unter anderem für Umweltschutz einsetzte. Überhaupt gilt der 62-Jährige als vergleichsweise reformfreudig. Immer wieder forderte der Sohn des früheren stellvertretenden Bürgermeisters von Shanghai mehr innerparteiliche Demokratie.

Seit 2007 ist er Mitglied im Politbüro und im Zentralkomitee, in dem er außerdem die wichtige Organisationsabteilung leitet: Sie ist für Personalfragen in der KPCh zuständig. Weil seine politische Karriere in der KP-Jugendliga begann, soll er Hu Jintao nahestehen.

Bild: REUTERS 8. November 2012, 10:092012-11-08 10:09:48 © Süddeutsche.de/joku/josc/bavo