Zwei Whistleblower im Interview "Hier läuft etwas Dubioses"

Der UBS-Whistleblower Birkenfeld (links) steht gern in der Öffentlichkeit - er hält weltweit Vorträge. Der "LuxLeaks"-Enthüller Deltour ist scheuer, er hatte nie vor, Aktivist zu werden.

(Foto: Markus Burke)

Die Whistleblower Bradley Birkenfeld und Antoine Deltour haben aufgedeckt, wie sich Firmen oder Investoren in großem Stil vor Steuern drücken. Der eine wurde dadurch ein reicher Mann, der andere wurde bestraft.

Interview: Till Krause, SZ-Magazin

SZ-Magazin: Sind Sie einander je zuvor begegnet?

Bradley Birkenfeld: Nein, wir kennen uns nicht. Ich bewundere aber Ihre Arbeit sehr, Herr Deltour.

Antoine Deltour: Danke. Ganz meinerseits.

Birkenfeld: Es ist eine Schande, dass wir so unterschiedlich behandelt wurden.

Herr Birkenfeld, Sie waren Banker bei der Schweizer Bank UBS und haben dort im Jahr 2007 systematische Steuerhinterziehungen aufgedeckt. Als Belohnung haben Sie von der US-Regierung 104 Millionen Dollar bekommen. Herr Deltour, der 2010 in Luxemburg Ähnliches geleistet hat, wurde zu einer ...