Royale Hochzeit William wird Harrys Trauzeuge

Eigentlich wartet Großbritannien darauf, dass William verkündet, wie sein Sohn heißt. Doch nun ist ihm Bruder Harry mit einer Nachricht zuvorgekommen.

Was ist passiert?

Arthur? Oder doch eher Philip? Drei Tage nach der Geburt ihres dritten Kindes haben Herzogin Kate und Prinz William noch immer nicht verkündet, wie das royale Baby Nummer drei heißen soll. Nun ist ihnen Prinz Harry mit einer Nachricht zuvorgekommen: Er habe seinen großen Bruder gefragt, ob er sein Trauzeuge werden wolle, teilte der Palast auf Twitter mit und postete bei der Gelegenheit gleich ein paar lustige Bilder der beiden dazu.

Eine große Überraschung ist die Entscheidung nicht. Auf die Frage nach seinem Junggesellenabschied soll Harry bereits vor Wochen geantwortet haben: "Ich bin sicher, dass William da ein Ass im Ärmel hat" - und hatte damit bereits den entscheidenden Hinweis geliefert. In puncto Junggesellenabschied dürfte der ehemalige Partyprinz Harry allerdings mehr Erfahrung haben.

Warum William?

Auch Harry war bei Williams und Kates Hochzeit 2011 Trauzeuge. Boulevardmedien freuten sich damals angesichts eben jenes Partyprinz-Images schon auf den Skandal, doch dann stahl Pippa, die Trauzeugin von Kate, mit ihrem engen Kleid allen die Show. Die beiden Brüder dagegen waren am Altar ein Herz und eine Seele.

Harry und William haben ein enges Verhältnis seit dem Tod ihrer Mutter Diana. Jahrelang schleiften William und Kate den jüngeren Harry als fünftes Rad am Wagen mit. Wie wichtig ihm die Hochzeit am 19. Mai ist, hat der große Bruder auch schon bewiesen: Die Trauung findet nur wenige Stunden vor dem englischen Fußball-Pokalfinale statt. Als Duke of Cambridge ist William auch Präsident des englischen Fußballverbandes FA und somit ist es seine heilige Pflicht, im Anschluss an das FA-Cup-Finale das siegreiche Team mit einem Silberpokal zu ehren. Doch diese Veranstaltung wird William für seinen Bruder sausen lassen. Meghan Markles Trauzeugin wurde bislang noch nicht offiziell bekanntgegeben.

Und kann er das auch?

Als Trauzeuge muss man heute einiges mehr draufhaben als nur die Ringe zu reichen: Organisationstalent, Zuverlässigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Selbstbewusstsein etwa, wie ein Weddingplaner einmal in einem Interview mit der SZ erklärt hat. Managerfähigkeiten also. Als künftiger König dürfte William jedoch über solche Talente verfügen. Doch dass auch der Prinz nur ein Mensch ist, der Job und Baby manchmal nur schwer vereinen kann, zeigte sich gerade bei einem Auftritt in London. Gemeinsam mit dem künftigen Brautpaar besuchte William zwei Tage nach der Geburt seines dritten Kindes einen Gottesdienst in der Westminster Abbey - und machte einen ziemlich müden Eindruck. Zwischendurch fielen ihm sogar die Augen zu. Bei der Hochzeit sollte ihm das nicht passieren.