Leserdiskussion Höhlenrettung vs. Flüchtlinge: Wo bleibt die Empathie?

Taucher versuchen derzeit, die junge Fußballmannschaft aus der Höhle zu befreien. Bis zu acht Jugendliche sollen schon gerettet worden sein.

(Foto: AP)

Während die in einer thailändischen Höhle eingeschlossenen Jugendlichen viel Mitleid erwecken, verdampft die Empathie für Flüchtende im Mittelmeer. Grund dafür sei, wie nah uns Elend und Not sind, folgert SZ-Autor Matthias Drobinski. Das sei ein gefährlicher Zivilisationsverlust. Eine Leserdiskussion.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.