Trudering/Riem Fragen zur eigenen Spur für Linienbusse

Es stiegen mehr Autofahrer auf Busse um und trügen damit zur Luftreinhaltung bei, wenn diese Busse nicht genauso wie Autos im Stau stehen würden: Deshalb denkt die Münchner Verkehrsgesellschaft über für Busse reservierte Spuren auf Hauptverkehrsachsen nach. Die CSU im Bezirksausschuss Trudering-Riem fürchtet nun, dass auch entlang der Wasserburger Landstraße zwischen der Von-Erckert- und der Hans-Pinsel-Straße eine solche Buspur eingerichtet werden könnte und fordert Aufklärung von der MVG. Grünen-Sprecher Herbert Danner erklärte, er stimme den Fragen gerne zu - schließlich habe man ja grundsätzlich Interesse an der Busbeschleunigung. Die CSU jedoch will mit der Antwort der MVG offenbar eher Gegenargumente bekommen: "Ist Ihnen denn überhaupt bewusst, wie viele Bäume dafür gefällt werden müssten", fragte Sebastian Schall (CSU) zurück. Danner konterte lässig: "Deshalb stimmen wir ja den Fragen zu."