Filmgeschichte Die Sprache der gereckten Fäuste

Wo genau "Desperados" gedreht wurde, ist unbekannt. Manche Bildhintergründe erinnern an Giesing, vieles dürfte im Studio entstanden sein.

(Foto: Privatsammlung)

Rudolf Herz und Julia Wahren gestalten eine Performance über "Desperados", einen zur Zeit der Räterepublik in München gedrehten Stummfilm

Von Jürgen Moises

Als im Februar 1919 ein Filmteam der Produktionsfirma Bayerische Filmindustrie in die Artillerie-Werkstätten an der Münchner Schwere-Reiter-Straße kam, um dort nach Komparsen für den Abenteuerfilm " Desperados" zu fragen, erlebte es dort eine Überraschung. Denn die Arbeiter, sie sagten "Nein". Wieso? Wahrscheinlich weil der Arbeiterrat in der Fabrik erkannte, dass mit dem Inhalt und den Absichten hinter dem Film etwas nicht koscher war. Und so war es auch. Denn der vom Münchner Regisseur und Drehbuchautor Toni Attenberger unter strenger ...