Kachelmann-Prozess Schwarzer traut nur ihrer eigenen Schreibe

Alice Schwarzer wird künftig für die Bild-Zeitung den Kachelmann-Prozess kommentieren. Ihr Motiv: Die Parteilichkeit der anderen Medien.

Die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer wird nach eigenen Angaben für die Bild-Zeitung den am Montag beginnenden Prozess gegen den Wetter-Moderator Jörg Kachelmann kommentieren.

Sie werde vom ersten Prozesstag an im Mannheimer Landgericht dabei sein und nicht nur für die Zeitschrift Emma berichten, sondern den Prozess auch in Bild wöchentlich kommentieren, schrieb Schwarzer auf ihrer Homepage. "Manchmal muss man etwas selber erleben und darf sich nicht nur mit Informationen aus zweiter Hand begnügen."

Die Frauenrechtlerin kritisierte die bisherige Berichterstattung anderer Medien über die Ermittlungen gegen Kachelmann. Diese seien bisher "in einem solchen Maße parteiisch pro Kachelmann" gewesen, "dass von diesen Seiten eine voreingenommene Berichterstattung zu befürchten ist".

Der TV-Moderator ist wegen "besonders schwerer Vergewaltigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung" angeklagt. Eine ehemalige Geliebte wirft dem 52-Jährigen vor, sie brutal vergewaltigt und mit einem Messer bedroht zu haben. Kachelmann hatte nach Bekanntwerden der Vorwürfe vier Monate in Untersuchungshaft verbracht, ist aber inzwischen auf freiem Fuß. Dem Schweizer, der die Vorwürfe bestreitet, drohen bei einer Verurteilung mindestens fünf Jahre Haft.

Unter Verdacht

mehr...