22. Dezember 2012 16:00 TV-Tipps für Weihnachten und Silvester Auf ein Schnäpschen mit Heiner Lauterbach

Von Julia Wilde

Die Feiertage bieten Gelegenheit zur Einkehr. Wer der Besinnlichkeit - und der Verwandtschaft - überdrüssig ist, kann ihr entspannt vor dem Fernseher entkommen. Ein Überblick über das TV-Angebot zu den Festtagen.

Der König der Löwen bietet die perfekte Einstimmung auf Weihnachten.

(Foto: imago stock&people)

Der König der Löwen

Falls die besinnliche Stimmung vor dem Fest der Liebe noch nicht in allen Haushalten angekommen ist, können sich die Betroffenen am 23. kurzfristig am Walt-Disney-Film "Der König der Löwen" bei RTL das Herz erwärmen. Löwenjunge Simba sucht seinen Platz im Leben und findet ihn an der Seite von Erdmännchen Timon und seinem Freund, dem Warzenschwein Pumbaa. Die drei leben ganz nach dem Prinzip "Hakuna Matata", was so viel heißt wie "Es gibt keine Probleme" - vielleicht ein ganz beruhigender Spruch kurz vor dem großen Familientrubel.

("Der König der Löwen" am 23. Dezember um 20:15 auf RTL)

Niko - Ein Rentier hebt ab

An Heiligabend können die Feiertage endlich beginnen - auch im TV und zwar mit "Niko - Ein Rentier hebt ab". Der Animationsfilm erzählt die Geschichte des kleinen Rentierjungen Niko, der lernen will zu fliegen und der sich auf die Suche nach seinem Vater macht, der wiederum zu den Flying Forces des Santa Claus gehören soll. Das ZDF zeigt den rührenden winterlich-weihnachtlichen Film bereits am Montagmorgen, so dass die richtige Weihnachtsstimmung für Kinder und Erwachsene gerade noch rechtzeitig aufkommen kann.

("Niko - Ein Rentier hebt ab" am 24. Dezember um 09:00 im ZDF)

"Promi undercover": Stars in neuer Identität

Keine Lust auf Bescherung? Dann können Sie sich Prominente wie Heiner Lauterbach, Uwe Ochsenknecht oder Smudo in ungewohnte Rollen anschauen. Mit versteckter Kamera werden sie dann zum Beispiel als Taxifahrer oder Flughafenangestellte auf ahnungslose Passanten losgelassen und genehmigen sich auch mal ein Schnäpschen auf der Fahrt. Eine seichte, lustige Berieselung an Heiligabend - für alle, die mit Festtagsstimmung nichts anfangen können.

("Promi Undercover" am 24. Dezember um 19 Uhr auf RTL)

Stratmanns Weihnachten

Frohe Weihnachten ausm Pott wünscht der Essener Kabarettist Ludger Stratmann an Heiligabend im WDR. Am 24. hat der Wirt Jupp (Ludger Stratmann) die Verwandtschaft seiner Frau Inge eingeladen, ein Büffet angerichtet, den Baum geschmückt und die Geschenke verpackt. Doch dann tauchen die ungeladenen Gäste Frau Scholz und Herr Trost auf und das Chaos beginnt. Zwischendurch werden immer wieder die besten Szenen aus zehn Jahren Ruhrgebietshumor bei "Stratmanns" eingeblendet. Na dann, Glückauf!

("Stratmanns Weihnachten" am 24. Dezember Montag ab 20:15 Uhr im WDR)

Heiligabend mit Carmen Nebel

Wem Kirche, Familie, und Würstchen mit Kartoffelsalat noch nicht beschaulich genug sind oder wer dringend was zum Schmunzeln braucht, der kann sich 135 Minuten von Carmen Nebel die "schönsten" Weihnachtslieder präsentieren lassen. Und nicht nur das - Alfons Schuhbeck, Thomas Anders, Lucia Alberti, Ireen Sheer, Andy Borg und weitere, stellen den Mix an Gästen, die zum Teil sogar selber singen. Grausig schön.

("Heiligabend mit Carmen Nebel" am 24. Dezember ab 20:15 Uhr im ZDF)

Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten

Alle Jahre wieder spricht der Bundespräsident zu uns - das Staatsoberhaupt im Fernsehen, das ist einfach Pflicht, zumal erstmals Joachim Gauck auftritt. Für diejenigen, die sich weniger für Politik interessieren, wird die Ansprache allein deshalb schon sehenswert sein, um zu erfahren, ob Joachim Gauck die Festtagsgrüße von seiner Freundin oder von seiner Frau ausrichten wird.

("Die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten" am 25. Dezember von 20:10 - 20:15 Uhr im Ersten)

Es ist noch nicht vorbei: Auch zwischen dem ersten Weihnachtsfeiertag und dem neuen Jahr gibt es einige Höhepunkte im TV zu sehen.

Geld schläft nicht - auch nicht am 1. Weihnachtsfeiertag.

(Foto: imago stock&people)

Wall Street: Geld schläft nicht

Am ersten Weihnachtsfeiertag geht es im Fernsehen ums Geld. Denn dann zeigt Sat1 die Fortsetzung des Films "Wall Street" von 1987. Geldhai Gordon Gekko will nach seiner Haftzeit die Beziehung zu seiner Tochter reparieren, die ihm die Schuld am Tod ihres Bruders gibt. Gekko verbündet sich mit ihrem Verlobten, der ebenfalls an der Wall Street tätig ist. Schleichend entwickelt sich ein Familiendrama - geeignet für alle Zuschauer, die nach knapp zwei Feiertagen die besinnliche Stimmung über haben.

("Wall Street - Geld schläft nicht" am 25. Dezember um 20:15 Uhr auf Sat1)

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1

Wem die Wall Street zu schwere Kost ist, der kann auch in die Fantasy-Welt Harry Potters eintauchen und den vorletzten Teil der Filmreihe anschauen. Harry Potter, Ron Weasley und Hermoine Granger wollen auf eigene Faust Lord Voldemort besiegen: mit viel Freundschaft und Nächstenliebe der perfekte Film für einen gemütlichen Festtagsabend.

("Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" - Teil 1 am 25. Dezember um 20:15 Uhr auf RTL)

Edward mit den Scherenhänden

Zum weihnachtlichen Abschluss noch etwas Phantastisches - "Edward mit den Scherenhänden". Der künstlich erschaffene Edward (Johnny Depp) hat statt richtiger Hände nur Scheren, da sein Erfinder gestorben ist, bevor er vollendet war. Edward erntet von seinen Mitmenschen nur Ablehnung. Einzig das Mädchen Kim schützt ihn vor all den Menschen, die ihm übel gesinnt sind und ihn tot sehen wollen. Natürlich verliebt sich Edward in sie. Damit bietet der Film eine gute Gelegenheit, sich auf Harmonie untereinander zu besinnen.

Der Film gehört zur achtteiligen Tim-Burton-Filmreihe, die ARTE vom 26.12. bis zum 07.01. zeigt.

("Edward mit den Scherenhänden am 26. Dezember um 20:15 Uhr auf ARTE)

Tatort: Der tiefe Schlaf

Alle Krimifans müssen auch zwischen den Jahren nicht auf ihren "Tatort" verzichten. Das Erste zeigt einen Fall aus München: Die Kommissare Batic und Leitmayr ermitteln im Fall eines sehr jungen ermordeten Mädchens, das nach der Schule nicht nach Hause gekommen ist.

("Tatort: Der tiefe Schlaf" am 30. Dezember um 20:15 Uhr im Ersten)

Dinner for One oder: Der 90. Geburtstag

"The same procedure as last year, Miss Sophie? The same procedure as every year, James." Es gibt wohl kaum eine bessere Einstimmung auf den letzten Abend im Jahr, als Miss Sophie beim Dinner und ihrem trunkenden Butler James beim Stolpern über ein auf dem Boden liegendes Tigerfell zuzugucken. Guten Rutsch und "Skoll, Miss Sophie!"

("Dinner for One" am 31. Dezember um 19:40 Uhr im NDR)

Sportschau Live

Frohes Neues! Gut gefeiert? Dann hat man sich einen Tag auf der Couch verdient. Im Ersten kann man sich den ganzen Tag vom Wintersport berieseln lassen: mit Vierschanzen-Tournee in Garmisch-Partenkirchen, dem Damen- und Herren-Langlauf-Weltcup in Münstertal und dem Ski-Weltcup der Damen und Herren in München. Mehr braucht man an Neujahr eigentlich gar nicht.

("Sportschau Live" am 01. Januar 2013 ab 13:30 Uhr im Ersten)

Mr. and Mrs. Smith

Der 1. Januar ist auch der letzte freie Tag nach der Weihnachtsvöllerei, bevor es wieder zurück ins Büro geht. Für die passende Einstimmung könnten Angelina Jolie und Brad Pitt sorgen. Wenn man die beiden als "Mr. and Mrs. Smith" bei der Arbeit sieht, wird manch einem der Bürojob doch ganz angenehm erscheinen.

("Mr. and Mrs. Smith" am 01. Januar 2013 ab 20:15 Uhr bei RTL)