Boulevard der Stars in BerlinWeißt du, wie viel Sternlein stehen

Ein Denkmal für die Großen der Filmwelt: Der Berliner "Boulevard der Stars" ist wiedereröffnet worden, mit 21 Neuzugängen und allerlei prominentem Besuch. Eine der Geehrten war nicht dabei - sie verpasste ihren Flieger.

Ein Denkmal für die Großen der Filmwelt: Der Berliner "Boulevard der Stars" ist wiedereröffnet worden, mit 21 Neuzugängen und allerlei prominentem Besuch. Eine der Geehrten war nicht dabei - sie verpasste ihren Flieger.

"I am happy to be here": Die jüdische Schauspielerin Luise Rainer kam aus London zur Wiedereröffnung des Berliner Boulevards der Stars angereist. Die 101 Jahre alte Dame erhielt gleich zwei Mal hintereinander einen Oscar - 1936 für Der große Ziegfeld und ein Jahr später für Die gute Erde.

Ihre Ehrung hatte im im Vorfeld für Aufregung gesorgt. Denn obwohl der Boulevard ausdrücklich auch jenen Künstlern gewidmet ist, die von den Nazis vertrieben wurden, wurde Rainer erst nach Protesten von Fans der Stern zugestanden.

Bild: dapd 6. September 2011, 10:552011-09-06 10:55:22 © sueddeutsche.de/dpa/leja/cgr