Prominente PlagiateSeins oder nicht seins?

Prominente politische Persönlichkeiten wie Karl-Theodor zu Guttenberg oder Annette Schavan stolperten über Plagiatsvorwürfe wegen ihrer Doktorarbeit. Dabei haben sich vor ihm schon ganz andere mit fremden Federn geschmückt. Berühmte Plagiatsvorwürfe der Literaturgeschichte.

Prominente politische Persönlichkeiten wie Karl-Theodor zu Guttenberg oder Annette Schavan stolperten über Plagiatsvorwürfe wegen ihrer Doktorarbeit. Dabei haben sich vor ihm schon ganz andere mit fremden Federn geschmückt.  Berühmte Plagiatsvorwürfe der Literaturgeschichte.

Vor einem Jahr nahm die rasante Karriere des einstigen Politstars ein jähes Ende: Karl-Theodor zu Guttenberg trat von allen Ämtern zurück. Der Grund: Es stellte sich heraus, dass zahlreiche Passagen in seiner Doktorarbeit nicht aus seiner Feder stammten. Das hinderte ihn aber nicht daran, sich nur wenige Monate später mit einem neuen Werk zurückzumelden: Mit seinem Buch "Vorerst gescheitert" schaffte er es 2011 erneut kurzzeitig in die Schlagzeilen. Neue Erklärungen für die abgekupferten Stellen seiner Doktorarbeit enthielt das Interview mit Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo allerdings nicht.

Fest steht aber: Er ist nicht der erste, der sich mit Plagiatsvorwürfen auseinanderzusetzen hatte. Gerade in der Literaturgeschichte gibt es viele andere Geschichten. Eine Auswahl.

Text und Bildauswahl: David Krenz und Katharina Riehl/Süddeutsche.de/rus/bgr/hai

Bild: Getty Images 18. Februar 2010, 12:342010-02-18 12:34:00 © sueddeutsche.de/kar