Kurzkritiken zu den Kinostarts der WocheAufgeben kommt nicht in Frage

Lars von Trier legt mit "Nymphomaniac 2" seinen zartesten und spielerischsten Film vor und das Animationsabenteuer "Rio 2" stimmt holprig, aber voller Ideen auf die Fußball-WM in Brasilien ein. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht.

Lars von Trier legt mit "Nymphomaniac 2" seinen zartesten und spielerischsten Film vor und das Animationsabenteuer "Rio 2" stimmt holprig, aber voller Ideen auf die Fußball-WM in Brasilien ein. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern.

Auge um Auge

Christian Bale arbeitet im Stahlwerk in Pennsylvania, gelegentlich fährt er zur Hirschjagd in die Berge. Casey Affleck, sein Bruder, hat schon drei Runden im Irak hinter sich. Der Krieg hat einen kalten Todeswunsch in seine Augen gelegt ... und spätestens hier löst Scott Cooper heftige Erinnerungen an Michael Ciminos "Deer Hunter" aus. Kann er mit Top-Besetzung daran anknüpfen? Leider nicht wirklich.

Tobias Kniebe

Im Bild: Christian Bale als Russell Baze

Bild: dpa 3. April 2014, 09:152014-04-03 09:15:48 © SZ.de/pfn/rus