Sechs Kilo schweres Kind an der Charité geboren
Von Berit Uhlmann

Das dickste Baby

Laut Guinness-Buch der Rekorde wog das schwerste Neugeborene aller Zeiten 10,2 Kilogramm. Der Junge wurde 1955 im italienischen Aversa geboren.

In Deutschland stellte 2011 ein sechs Kilogramm schwerer Junge einen Rekord auf. "Nach unseren Recherchen ist in Deutschland niemals zuvor ein so schweres Kind ohne Operation geboren worden", teilte die Berliner Charité mit, in der das Kind zur Welt kam. Der Junge ist auf dem Foto links zu sehen, rechts neben ihm liegt ein normal großes Baby, das etwas über drei Kilogramm wiegt. 

Die Entbindung der schwer übergewichtigen Mutter dauerte sieben Stunden und verlief ohne Komplikationen. Die Frau hatte einen Kaiserschnitt abgelehnt. Normalerweise wird er Frauen mit einem Geburtsgewicht über 4,5 Kilogramm angeraten.

Doch diese Mutter war einiges gewohnt: Das Sechs-Kilo-Baby namens Jihad war ihr 14. Kind - und zugleich ihr viertes Baby mit einem Geburtsgewicht über fünf Kilo. Alle Säuglinge wurden auf natürlichem Weg geboren.

Bild: picture alliance / dpa

23. Juli 2012, 11:48 2012-07-23 11:48:48  © Süddeutsche.de/beu/holz

zur Startseite