Soziale Kontrolle in China "Menschen und Unternehmen bekommen noch mehr Macht, Ihr Leben zu zerstören"

Auf dem Chaos Communication Congress in Leipzig wird viel über Überwachung diskutiert.

(Foto: Getty Images)

China setzt mit Hilfe von sozialen Punktesystemen Anreize, sich im Sinne der Regierung zu verhalten. Die Wissenschaftlerin Katika Kühnreich erklärt, wie diese soziale Kontrolle funktioniert - und was dem Westen blüht.

Von Jannis Brühl, Leipzig

Nach dem Vortrag von Katika Kühnreich bilden die Zuschauer neben der Bühne eine Menschentraube um die Sinologin. Sie haben die Mischung aus Erregung und Grusel im Gesicht, die so nur Deutsche bekommen, wenn sie gerade einen Vortrag über unheimliche Technologien gehört haben, in diesem Fall: die chinesischen "Social Credit Systems", kurz SCS.

Diese sozialen Kredit-Systeme weisen chinesischen Bürgern einen Punktestand zu, der sich aus Online- und Offline-Daten über sie zusammensetzt. Je nachdem, wie sie sich verhalten, steigt oder sinkt er. Die SCS lösen bei vielen das Gefühl aus, Totalüberwachung sei nun endgültig Realität. Kühnreich erforscht das Thema für ihre Doktorarbeit. Ihre ersten Erkenntnisse trägt sie auf dem Jahreskongress des Chaos Computer Club in Leipzig vor, dem europaweit größten Hackertreffen.

Nach dem Vortrag (hier als Video) scheint nur eine junge Chinesin nicht zufrieden. Sie entgegnet Kühnreich: "Sie haben einige Sachen gesagt, die Leuten ein schlechtes Bild von China vermitteln." Dabei hatte Kühnreich ihren Auftritt mit den Worten begonnen: "Dieser Vortrag ist kein China-Bashing, sorry." Ihre These nämlich lautet: Was in China passiert, ist keine exotische Schnapsidee einer Diktatur in Fernost, sondern Ausdruck eines weltweiten Trends. "Alle organisierten Gesellschaften sind auf gewissen Ebenen kontrolliert, nicht nur China."

Hinzu komme, dass Staaten und Unternehmen ihre Bürger und Kunden anhand der immer größer werdenden Datensammlungen bewerten. Kühnreich verweist auf die Enthüllungen über das Datensammeln westlicher Regierungen, die Edward Snowden enthüllte.

Die wichtigste Erkenntnis bezüglich China: Es gibt nicht das eine System. Die Systeme von acht Unternehmen konkurrieren miteinander, an ihnen beteiligen sich unterschiedlich viele Bürger. Zudem gibt es regionale Systeme der Behörden selbst. 2020 soll eines dieser Konstrukte für alle Bürger verpflichtend werden.