Alternative Suchmaschinen Ecosia: Eine Suchmaschine möchte den Regenwald retten

Grüne Wälder und neu gepflanzte Bäume sind auf der Startseite von Ecosia zu sehen. Sie symbolisieren das Ziel der Suchmaschine: den Kampf gegen die Abholzung des Regenwalds. Das Unternehmen Ecosia mit Sitz in Wittenberg bei Berlin wurde im Jahr 2009 von Christian Kroll gegründet, der die Idee von einer Reise durch Südamerika mitgebracht hatte. Dort war er auf die Bedeutung des Regenwaldes für den Klimawandel aufmerksam geworden.

Ecosia spendet nach eigenen Angaben 80 Prozent seiner Einnahmen an die Naturschutzorganisation The Nature Conservancy. Diese hat sich mit dem Projekt "Plant a billion trees" - pflanze eine Milliarde Bäume - zur Aufgabe gemacht, die Fläche des brasilianischen Regenwaldes zu vergrößern. Das Geld, das an The Nature Conservancy fließe, werde wiederum zu 80 Prozent ausgegeben, um Bäume zu pflanzen, erklärt Ecosia-Sprecherin Shannon Smith. Die übrigen 20 Prozent entfielen auf Verwaltungskosten.

Insgesamt hat Ecosia nach eigenen Angaben in den vergangenen zwölf Monaten 503 761 Euro gespendet. Seit August 2013 seien davon 556 841 Bäume gepflanzt worden. Die Spendenquittungen veröffentlicht Ecosia monatlich auf seiner Internetseite.

Nutzerdaten landen bei Yahoo

Bis August 2013 arbeitete Ecosia mit dem World Wide Fund for Nature (WWF) zusammen. Bis dahin wurden von dem gespendeten Geld keine Bäume gepflanzt, sondern bestehender Regenwald geschützt. Als andere WWF-Projekte in die Kritik gerieten, wechselte Ecosia den Partner. "Viele unserer Nutzer haben sich eine andere Organisation gewünscht", sagt Ecosia-Sprecherin Smith.

Das Geld, das Ecosia einnimmt, stammt aus dem Erlös von Werbeanzeigen. Diese werden dem Unternehmen von Yahoo zur Verfügung gestellt, der Gewinn wird zwischen Yahoo und Ecosia geteilt. Die Suchergebnisse stammen ebenfalls von Yahoo, was bedeutet, dass auch die Daten der User am Ende bei der US-Suchmaschine landen.

Mittlerweile verzeichnet Ecosia monatlich mehr als zwei Millionen Nutzer, die insgesamt etwa 20 Millionen Suchanfragen stellen. Pro Tag sind es durchschnittlich 630 000 Anfragen. "Zwei Drittel der Anfragen kommen aus Deutschland, aber auch in Frankreich, Österreich und der Schweiz nutzen Leute unsere Suchmaschine", erklärt Smith. Ein Baum kostet ihren Angaben nach etwa einen US-Dollar. Die Ansage auf der Internetseite "Du hast dabei geholfen, einen Baum zu pflanzen" ist daher wörtlich zu nehmen: Pro Suchanfrage spendet Ecosia durchschnittlich 0,4 Cent.