Beliebte Studienfächer Was sind die Inhalte eines Pädagogik- oder Lehramtsstudiums?

Alle Lehrer sind Pädagogen, aber nicht alle Pädagogen Lehrer: Wer sich für ein Studium in diesem Bereich interessiert, muss sich zwischen Erziehungs- oder Bildungswissenschaft oder Lehramt entscheiden. Und auch die Berufsmöglichkeiten nach dem Abschluss sind unterschiedlich.

Alle angehenden Lehrer befassen sich mit Pädagogik, aber nicht alle Pädagogen werden Lehrer. Wer sich für ein Pädagogik- oder Lehramtsstudium interessiert, muss unterscheiden: Die Erziehungswissenschaft, auch Bildungswissenschaft oder Pädagogik genannt, untersucht und entwickelt Bildungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen - von frühkindlicher Förderung in der Kita bis hin zu Seniorenkursen an der Volkshochschule - und betreut und berät Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung. An der Hochschule werden daher psychologische und soziologische Grundlagen vermittelt, außerdem geht es um Didaktik, Bildungstheorie und das Bildungssystem oder Lernberatung.

Auch im Lehramtsstudium spielen diese pädagogischen Inhalte eine große Rolle, daneben setzen sich angehende Lehrer aber intensiv mit den Fächern auseinander, die sie später unterrichten wollen. Je nach Bundesland und Schulart unterscheiden sich Form der Ausbildung und Art des Abschlusses - Bachelor und Master oder Staatsexamen - voneinander. Weitere Informationen bietet beispielsweise die Seite studienwahl.de.

Entsprechend arbeiten Pädagogen in allen Bildungseinrichtungen von der Kita bis zur betrieblichen Weiterbildung, außerdem kommen sie in Jugendzentren, Wohnheimen oder Beratungsstellen zum Einsatz. Lehrer unterrichten an der ihrer Ausbildung entsprechenden Schulart von der Grundschule bis zum Gymnasium und der Berufsschule.