Spritztour in Nürnberg 16-Jähriger baut Unfall mit Porsche seiner Mutter

  • Ein betrunkener 16-Jähriger verursachte mit dem Sportwagen seiner Mutter einen Unfall.
  • Nachdem die Polizei den Jugendlichen gestellt hatte, bedrohte er die Beamten mit einer zerbrochenen Glasflasche.

Bei einer Spritztour mit dem Porsche seiner Mutter hat ein betrunkener 16-Jähriger in Nürnberg weit mehr als 100 000 Euro Schaden verursacht. Der Jugendliche hatte sich am Sonntagmorgen die Schlüssel geschnappt und sich hinter das Steuer gesetzt, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Etwa eine halbe Stunde später verlor er an einer Straßenbahnhaltestelle die Kontrolle. Das Auto hob ab und flog ins Gleisbett. Dort gab der 16-Jährige Vollgas und schleuderte so Kieselsteine auf, die Autos, Schaufenster und eine Bushaltestelle trafen. Der Wagen aber bewegte sich nicht. Der 16-Jährige ging zu Fuß weiter.

Wenige Hundert Meter weiter wurde er von Polizisten gestellt. Einsichtig war der junge Mann aber nicht: Er bedrohte die Beamten mit einer zerbrochenen Glasflasche und verletzte sich selbst. Erst mithilfe von Pfefferspray konnte er überwältigt werden. Ein Alkoholtest ergab knapp zwei Promille. Der 16-Jährige muss sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Er wurde in der Kinderklinik behandelt und von der Mutter abgeholt.

Das sind die kuriosesten Fälle der Münchner Polizei des Jahres 2017

Was Münchens Polizisten und Zöllner alles erleben: Bierdiebe, die Flaschen in einer Papiertonne verstecken. Schmuggler, die Armreife in Damenbinden wickeln. Und immer wieder Tiere - auch menschliche. Von Martin Bernstein mehr...