Mitten in Bayern Hochfranken, Churfranken - und jetzt auch noch Kernfranken

Hübsche Fachwerkhaus-Fassaden - dafür ist mindestens Nürnberg bekannt - oder gar ganz Kernfranken?

(Foto: dpa)

Acht Kommunen haben eine Allianz mit diesem neuen griffigen Namen gegründet. Klingt auch besser als "Westmittelfranken".

Kolumne von Olaf Przybilla

Vor allzu unkritischer Rezeption fränkischer Straßenhinweisschilder muss an dieser Stelle eindringlich gewarnt werden. Stellen wir uns einen Erfurter auf dem Weg in den Süden vor, er passiert auf der Bundesautobahn 73 - besser bekannt als "Frankenschnellweg" - die Stadt Erlangen und sieht alsbald auf einem Schild neben der Standspur den Hinweis "Metropolregion Nürnberg", dahinter offenkundig die Silhouette einer Großstadt. Klingt nicht schlecht, also schnell mal rechts raus, kleine Pause.

Sollte er kurz darauf vor einem Bauwerk stehen, das ihn an den Palazzo Vecchio in Florenz erinnert, und er einem Einheimischen seine spontane Begeisterung mit dem Ausruf "Aber so richtig schön hier in Nürnberg" mitteilen wollen, so bleibt zu hoffen, dass er nicht gerade an einen Humorlosen gerät. Es gibt Menschen in - Achtung - Fürth, die so was überhaupt nicht witzig finden.

Kurze Einführung also in die paradoxe Frankenkunde, Grundbegriffe: Die Metropolregion Nürnberg umfasst Städte, die sich als natürliches Gegenteil von Nürnberg empfinden. Kulmbach liegt sowohl in Franken als auch am Main, gehört aber gewiss nicht zu Mainfranken. Bamberg liegt in Oberfranken, nicht aber in Hochfranken. Hof liegt in Hochfranken und zusätzlich in Oberfranken. Der fränkische Kreuzberg ist nahezu tausend Meter hoch, liegt aber weder in Ober- noch in Hochfranken.

Churfranken, auch dieser Begriff findet sich auf Autobahnhinweisschildern, klingt irgendwie nach der Schweiz in Franken. Liegt aber definitiv nicht in der Fränkischen Schweiz. Das malerische Zentrum von Churfranken, Miltenberg, liegt auf schnellster Strecke mehr als 23o Kilometer weit entfernt vom malerischen Pottenstein in der Fränkischen Schweiz.

Soweit müsste das ja hoffentlich allen klar sein. Jetzt aber noch was für Fortgeschrittene. Acht Kommunen in Franken haben soeben eine Allianz gegründet, die einen griffigen Namen in die Welt zu setzen sich auf die Fahnen geschrieben haben: Kernfranken. Für Laien klingt das nach Nürnberg-Fürth-Erlangen. Es ist aber Bruckberg-Windsbach-Petersaurach. Das hätte man früher als "Westmittelfranken" bezeichnet. Das klingt den Bürgermeistern aber wohl zu sehr nach Südostmongolei. Recht haben sie!

Die Geheimnisse der bayerischen Schlösser

Ein neuer Rekord: Mehr als fünf Millionen Besucher haben vergangenes Jahr die staatlichen Schlösser, Burgen und Residenzen in Bayern besucht. Testen Sie bei unserem Quiz, was beim Rundgang hängen geblieben ist. mehr...