bedeckt München

Viehzucht:Oben ohne

Kühe mit Hörnern sind in Deutschland eine Seltenheit. Etwa 90 Prozent der Rinder haben keine.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Die meisten Milchkühe werden schon als Kälber enthornt. Das ist schmerzhaft für die Tiere, die oft nicht einmal eine Betäubung bekommen. Eine Alternative wäre die Zucht hornloser Rassen.

Von Kathrin Burger

Es kommt selten vor, dass Kühe Menschen mit ihren Hörnern verletzen. Doch wenn es passiert, sind die Verwundungen fast immer schwer. Die Tiere verletzen sich auch gegenseitig, etwa bei Rangkämpfen auf der Weide. Nicht gefährlich, aber störend ist es, wenn sich die Hörner im Melkstand verhaken. Aus all diesen Gründen tragen ungefähr 90 Prozent der etwa zwölf Millionen Kühe in Deutschland keine Hörner mehr. In der Bio-Branche sind es deutlich mehr als die Hälfte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Starnberger See
Gentrifizierung auf dem Campingplatz
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Senior Care and Affection; Altern
SZ-Magazin
Was zu tun ist, wenn die Eltern alt werden
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Zur SZ-Startseite