Pflanzenzucht:Zähmung des Liebesapfels

Grüne Woche 2020

Mehr als 10000 verschiedene Tomatensorten sind bekannt. Alle stammen von blaubeergroßen Minifrüchten ab.

(Foto: Wolfgang Kumm/dpa)

Wie die Tomate groß und schwer wurde - und die Früchte dabei an Geschmack verloren. Die Entwicklung hängt nicht nur mit dem Menschen zusammen.

Von Tina Baier

Von "Harzfeuer", einer Tomatensorte, die in der DDR gezüchtet wurde und heute in ganz Deutschland beliebt ist, bis zu "Gelber Helene", "Glasnost" und "Tiny Tiger": Mehr als 10 000 verschiedene Tomatensorten sind heute bekannt. Wann genau Menschen angefangen haben, die Früchte zu züchten, ist nicht ganz klar. Sicher ist nur, dass sie ursprünglich aus Südamerika stammen und zu Beginn nicht größer waren als Blaubeeren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Parents sleeping with newborn baby in bed model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxIN
Familie
Schlaf bitte ein, bitte!
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
Family having a barbecue in garden model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSU
Finanzen
Wie man im Alltag Hunderte Euro sparen kann
Kapitol-Stürmung
Wie nah die USA an einem Putsch waren
LMU Klinikum Großhadern, 2021
Auf der Intensivstation in München
"Ich dachte wirklich, ich ersticke"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB