Pflanzenzucht:Zähmung des Liebesapfels

Lesezeit: 4 min

Grüne Woche 2020

Mehr als 10000 verschiedene Tomatensorten sind bekannt. Alle stammen von blaubeergroßen Minifrüchten ab.

(Foto: Wolfgang Kumm/dpa)

Wie die Tomate groß und schwer wurde - und die Früchte dabei an Geschmack verloren. Die Entwicklung hängt nicht nur mit dem Menschen zusammen.

Von Tina Baier

Von "Harzfeuer", einer Tomatensorte, die in der DDR gezüchtet wurde und heute in ganz Deutschland beliebt ist, bis zu "Gelber Helene", "Glasnost" und "Tiny Tiger": Mehr als 10 000 verschiedene Tomatensorten sind heute bekannt. Wann genau Menschen angefangen haben, die Früchte zu züchten, ist nicht ganz klar. Sicher ist nur, dass sie ursprünglich aus Südamerika stammen und zu Beginn nicht größer waren als Blaubeeren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Impfgegner gehen auf dem Kirchplatz spazieren; Spaziergang der Impfgegner auf dem Kirchplatz
Corona-Debatte
"Da frage ich mich, warum kann man nicht einmal die einfachste aller Regeln einhalten?"
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
Johannes Wimmer
Medizin
"Ich wollte nie wieder so hilflos sein wie damals"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB